Befestigungsmateral

  • Liebe Sammler Freunde,

    Hat schon jemand mit dem folgenden Fotoecken gearbeitet?

    3L Conservation Mounting Corners

    viele Grüße
    Erwin W.
    preussen_fan

  • Lieber Erwin,


    nein, ich nicht - ich nehme seit über 35 Jahren die von hama und bin sehr zufrieden damit.

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Auch Briefe unter HAWID. Etwas anderes kommt für mich nicht in Frage!


    Viele Grüße von maunzerle

    "Ein Leben ohne Philatelie (und Katzen) ist möglich, aber sinnlos!" (frei nach Loriot, bei dem es allerdings die Möpse waren - die mit vier Beinen wohlgemerkt)

  • Ich verwende gar keine Taschen, weil die Belege ja oft gar keine exakte rechteckige Abmessungen haben. Marken befestige ich mit Falzen und Briefe mit Fotoecken von Herma auf einem säurefreien farbigen Karton von MiTeintes. Bisher hatte ich damit keine Probleme, nur haften die Fotoecken oft nicht so gut auf dem Karton. Deshalb wollte ich mal die 3L Conservation Mounting Corners ausprobieren. Die Fotoecken werden folgendermaßen beschrieben:

    Photoecken in säurefreier Archivqualität zum Befestigen von Photos, Dokumenten, philatelistischen Objekten etc. auf Karton oder zur Passepartout-Montage. Hergestellt aus volltransparentem Polypropylen. Verwendet wurde ein säurefreier Acrylatklebstoff auf Wasserbasis. Photos bzw. Dokumente kommen nicht in Kontakt mit dem Klebstoff.

    Angeboten werden sie von Archivbox.de, die ja gutes Material zur Archivierung führen. Polypropylen soll ja genauso wie Polystriol (Hawid-Taschen) im Gegensatz zu Hart-PVC unbedenklich sein.

    viele Grüße
    Erwin W.
    preussen_fan

  • Lieber Erwin,


    das klingt für mich schon mal gut, was die produzieren (und wenn PF sein Plazet gibt, ist eh alles in Butter).

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Liebe Sammlerfreunde,

    Ich habe gerade mal im Buch "Alles was der Sammler braucht" von Wolfgang Maaßen geschaut. Auf den Seiten 145-146 werden die Fotoecken behandelt.

    Maaßen führt die Firmen Herma, Leuchtturm, Lindner und die 3L Conservation Mounting Corners auf. Aber nur bei den Letzteren gibt es eine Angabe zum Kunststoff und zum Kleber.

    viele Grüße
    Erwin W.
    preussen_fan

  • Hallo zusammen,


    seit einigen Jahren verwende ich Fotoecken von 3L, eben weil dort die Angabe Polypropylen in Verbidung mit Acrylatkleber auf Wasserbasis gemacht wird, nach heutigem Stand unbedenkliche Materialien.


    Bei Hans Schröder (http://www.archivbox.com) gibt es diese in zwei Größen, leider aber nicht in der ganz kleinen Größe, die ich aber für die meisten Briefe ideal finde. Letztere hat aber Monochrom (http://www.monochrom.com) im Angebot. Mit beiden Unternehmen habe ich nur positive Erfahrungen gesammelt.


    Viele Grüße,

    nitram

    Forschungsgemeinschaft Großbritannien e.V. (FgGB)

    http://www.fggb.de

    »50 Jahre FgGB (1970–2020)«

  • hallo Nitram,

    könntest du mal ein Foto von den beiden Fotoecken (ganz kleine Größe bei Monochrom und kleine Größe bei Archivbox) einstellen und die Maße angeben?

    viele Grüße
    Erwin W.
    preussen_fan

  • Auch ich verwende Fotoecken von 3L - in verschiedenen Ausführungen und bin bisher sehr zufrieden.


    Allerdings nehme ich meine Briefe nach der Ausstellung wieder aus den Blättern heraus und ersetze sie durch gute Farbkopien - damit habe ich immer noch den Sammlungs-Charakter (Laien merken keinen Unterschied) und die Belege sind nur für kurze Zeit in dieser Umgebung (danach in Secol-Hüllen und dies in Archiv-Boxen).


    Wenn es sich ergibt, kann ich Dir die Foto-Ecken gerne einmal live zeigen bzw. ich schicke einfach mal Muster mit der eh versprochenen Zeitschrift mit.


    Gruß,

    Björn

  • liebe Sammlerfreunde,

    ich hatte bei der Firma Herma nachgefragt, ais welchem Kunststoff ihre Transparol-Fotoecken bestehen. Hier die Antwort:


    Unsere Fotoecken bestehen aus dem Kunststoff Zellophan.

    viele Grüße
    Erwin W.
    preussen_fan

  • Hallo preussen_fan,


    wie angekündigt nachfolgend die Bilder der Fotoecken von 3L.


    Ich habe so gut es geht außen (Gesamtlänge) und innen (Länge schwarzer Karton) vermessen:


    groß => innen / außen => 27 mm / 32 mm

    mittel => innen / außen => 15 mm / 23 mm

    klein => innen / außen => 9 mm / 13 mm


    Wie gesagt: Für die allermeisten Briefe ist die Größe "klein" vollkommen ausreichend. Aber, am besten selber damit "spielen" und dann eine Entscheidung treffen. Wenn noch irgendetwas fehlt, bitte melden.


    Viele Grüße,

    nitram

  • lieber Nitram,

    vielen Dank dafür. Könntest du noch einen scan mit einem mit diesen Ecken befestigten Beleg einstellen?

    viele Grüße
    Erwin W.
    preussen_fan

  • Hallo nitram,


    hast Du keine Bedenken, dass die Marke, die teilweise unter der Fotoecke ist, leidet? (mechanische Beanspruchung)


    Gruß

    Michael

    Preußen mit Transiten

  • Hallo Michael,


    nein, eigentlich nicht. Im Gegensatz zu den Fotoecken von Herma sind die von 3L auch etwas flexibler. Mir fällt kein besseres Wort ein. Bei Herma beispielsweise sind die Kanten der Fotoecken viel schärfer, die Gefahr mechanischer Schäden damit größer.


    Viele Grüße,

    nitram

    Forschungsgemeinschaft Großbritannien e.V. (FgGB)

    http://www.fggb.de

    »50 Jahre FgGB (1970–2020)«