358 70 Pfennig Ludwig van Beethoven

  • Hallo zusammen,


    wieder beginne ich mit zwei Einzelfrankaturen. Ein Einschreiben vom 2.07.1963 geht von Lauda an der Tauber nach Stuttgart. 20 Pfennig der Brief und 50 Pfennig die Einschreibgebühr. Dafür wurde ein Eckrandstück der 70er verklebt.

    Dann zeige ich ein Ortseinschreiben von München vom 20.02.1963. Die ermäßigte Gebühr von 10 Pfennig für den Ortsbrief wurde mit Ablauf des Februar 1963 eingestellt. Ausgenommen war nur Berlin. 10 Pfennig der Brief und 60 Pfennig die Eilbriefgebühr wurde mit einer 70er vom Oberrand verklebt.


    Grüße aus Frankfurt

    Heribert

  • Zweimal 70 Pfennig EF, einmal Postleitgebiet, einmal Postleitzahl.


    Beim dritten Beleg grüßte der Beethoven bestimmt von der Sendung.


    Folgende Theorie wie so etwas zustande kommt:


    - der Kunde kam mit einem fix und fertig frankierten PÄCKCHEN zur Post

    - Preis damals unabhängig von der Entfernung 70 Pfennig

    - das Gewicht war aber auf 2 kg limitiert

    - Zone 1 bis 75 km und unter 5kg waren auch 70 Pfennig


    Kommentare /Ergänzungen erwünscht!

  • MEF mit der B Farbe

    nach dem Tarif ab 01. März 1963, zu diesem Datum wurde auch der Sonderdienst Schnellsendung eingeführt, Entfernungsunabhängig 100 Pfennig.

    Zone 2 bis 5 kg waren 110 Pfennig - damit stimmt die Kalkulation.

  • Portoperiode 01. Mai 1958 bis 28. Februar 1963

    Zone 3 - 150-375km

    bis 5 kg

    120 Pfennig plus 90 Pfennig Eilboten


    Falsch geschrieben - Richtig frankiert!

  • 30-1-1962 Haid über Reutlingen nach Ellmannsweiler Zone 1 bis 75 km, bis 5 kg

    Gewichtsgebühr für Zone 1 70 Pfennig

    Absender war ein Soldat vom naheliegenden Übungsplatz.

    Vorderseitig der Vermerk " Doppel" in rot


    Rückseitig "Paketkarte wurde versehentlich dem Absender ausgehändigt welche nicht mehr auffindbar ist.

    Heinz 30.1.62


    Geamt 70 Pfennig


    Die Frage die ich mir jetzt stelle: wer hat jetzt die auf der Doppelkarte verklebten 70 Pfennig bezahlt?



    Grüße aus Bempflingen
    Ulrich


    Das Leben ist viel zu kurz um es mit billigen Weinen und den falschen Menschen zu verbringen. (Lebensweisheit, inspiriert bei Goethe) :-)