Plattenfehler, Reihenzähler, ...

  • Hier ein kleiner Ortsbrief aus Görlitz mit einer 1 Sgr.-Frankatur (Nr. 10b)



    Die Marke stammt vom linken Rand und zeigt den Reihenzähler 14

    Die Marke weist den Plattenfehler Offenes R auf (nach Handbuch PF D13)



    Rückseitig zeigt der Brief 5 (!) Stempel von BPP-Prüfern auf: 2x Kastaun, 3x Brettl

    Da frag ich mich: soll ich mir den 6. Stempel besorgen? :/


    Gruß

    Michael

    Preußen mit Transiten

  • Hallo Michael,


    als ich den Beleg soeben erstmals sah, dachte ich an einen Ganzsachenausschnitt, aber dann sprang die Bogenzählnummer ins Gesicht. Vollkommen unfassbar breiter Seitenrand, unfassbar schöööön ! Der PF ist schon ein bischen speziell, den haben sich wohl einige Vorbesitzer gerne nochmal bestätigen lassen...beim sechsten mal müsst`s dann aber mal `ne Flasche Schnaps gratis von BPP geben.


    Gruß !

    Tim 8o

  • Liebe Freunde,


    die Kombination Randstück mit Reihenzähler + Plattenfehler und das ganze auf Brief ist schon selten. Daher hatte mich gewundert, dass das Los auf einer Auktion liegenblieb. So konnte ich mit einem Untergebot einen akzeptablen Preis erzielen. Das Stück passt mit anderen Briefen mit Reihenzählern natürlich sehr schön in meine Contra-Sammlung.


    Gruß

    Michael

    Preußen mit Transiten

  • ............. Rand war ab zu schneiden?

    Grüße aus Bempflingen
    Ulrich


    Das Leben ist viel zu kurz um es mit billigen Weinen und den falschen Menschen zu verbringen. (Lebensweisheit, inspiriert bei Goethe) :-)

  • Michael

    Hat den Titel des Themas von „Plattenfehler“ zu „Plattenfehler, Reihenzähler, ...“ geändert.
  • ... und 2 Contras auf einem sehr netten Brief kann auch nicht jeder zeigen, von daher ganz klar ein guter Kauf. :)

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Hallo Sammlerfreunde,


    gab es in Preussen eine Verordnung das die Ränder abzuschneiden sind ?

    Von Bayern kenne ich keine.


    Gruss Kilian

    Wer um Einzelmarken einen Bogen macht hat sich verlaufen.

  • Hallo Kilian,


    entschuldige bitte die späte Antwort, hatte deine Frage übersehen.

    Eine Verordnung hierzu gab es meines Wissens nicht, ich habe aber mal einen entsprechenden Passus in einer Dienst-Instruktion gefunden. Leider habe ich diesen nicht so abgespeichert, dass ich ihn jetzt hier adhoc zeigen kann. Wenn ich ihn wiederfinde, poste ich ihn hier.


    Gruß

    Michael

    Preußen mit Transiten

  • Hallo Sammlerfreunde,


    ob von Bayern oder Preussen, Marken mit extra breiten Bogenrand sind selten.

    Sie haben ihre Liebhaber, die bereitwillig für jeden zusätzlichen Millimeter Rand einen noch höheren Aufschlag bezahlen.

    Der Preussen-Sammler freut sich über nicht abgeschnittene Reihenzähler, der Bayern Sammler über erhalten gebliebene Zwischenstege, oder noch besser Zwischenstegpaare.

    Nur wenige Sammler können sich Originale leisten. Wie teuer ein Zwischensteg, also unbedrucktes Papier in Grösse von ca. 2 mal 2 cm ist, das hat der liebe Heribert in RB 40 in einer nicht ganz ernst gemeinten Betrachtung veröffentlicht.


    Ich erlaube mir eine kleine Zusammenfassung:

    Errechnet wurde der Kilopreis. Vorab zwei Vergleichswerte aus dem Jahr 2003:

    Ein Kilo Kartoffeln kosteten 1 Euro, ein Kilo Rolex 43.255 Euro.


    Der Kilopreis für ein Kilo 1 Kreuzer schwarz errechnet sich aus dem Gewicht von 0,0297 Gramm (gemessen mit Feinwaage die auf ein tausendstel Gramm genau wiegen konnte) und den Preis

    für eine 1 Kreuzer schwarz in guter Qualität von 2000 Euro.

    1 Kilo 1 Kreuzer schwarz kostet 67 340 000 Euro.


    Auf der 2.Boker-Auktion wurde für ein gestempeltes Zwischenstegpaar der 9 Kreuzer rot

    ca. 17 500 Euro bezahlt.

    Bezahlt wurde der unbedruckte Zwischensteg in Grösse von ca. 2 mal 2 cm mit Gewicht von 0,0297 Gramm.

    Somit kostet 1 Kilo Zwischensteg 589 225 000 Euro. Auf Brief wird wohl ein Kilopreis von einer Milliarde Euro erreicht.

    Danke an die Postler, die nicht jede Marke akkurat aus dem Bogen geschnitten, und deshalb uns Sammler Reihenzähler und wertvolle Zwischenstegpaare hinterlassen haben.


    Gruss Kilian

    Wer um Einzelmarken einen Bogen macht hat sich verlaufen.