Chargé-Fünfzeiler München

  • Hallo Sammlerfreunde,

    auch für den Fünfzeiler möchte ich ein Zwischenergebnis liefern.

    Er wurde spätestens im November 1865 eingeführt und zunächst zusammen mit dem oMR 325 auf Briefen verwendet.

    Alle bisher von mir datierbaren Briefe mit dieser Stempelzusammenstellung stammen aus der Zeit von November 1865 bis April 1866.

    Ab April 1866 wurde der Fünfzeiler dann zusammen mit dem Rautenstempel 325 verwendet.

    Anfang Juli verschwanden dann sowohl der Rautenstempel als auch der Fünfzeiler von der Bildfläche.

    Ab Juli (oder August) 1866 taucht dann der Einkreisstempel München (23mm) zusammen mit einem Schreibschrift-Chargé-Stempel auf und bleibt bis Anfang 1867 in Gebrauch. Es existieren mind. zwei verschiedene Einkreisstempel, wobei nur der mit dem leicht zum Datum verstzten "C" am Chargé-Schalter benutzt wurde. Auf dem Vergleichsbild ist es der untere auf dem blauen Papier.

    Der Einkreisstempel wurde grundsätzlich auch zur Markenentwertung benutzt und nicht der oMR 325.

    Für die Zeit von April 1866 bis Anfang 1867 habe ich weder einen Chargé-Brief noch einen Postschein mit dem Fünfzeiler finden können.

    Zeittafel:

    Nov. 1865 - April 1866: Fünfzeiler + oMR 325

    April 1866 - Anfang Juli 1866: Fünfzeiler + Rautenstempel

    Juli 1866 - Anfang 1867: Enkreis + Chargé


    Es könnte sein, dass im Juli 1866 evtl. auch ein Kastenstempel München zum Einsatz kam. Dahingehend fehlt mir noch genügend Briefmaterial.


    Wer also datierbare Briefe mit diesen Stempelkombinationen aus 1866 hat, möge diese bitte hier zeigen, dann rundet sich das Bild evtl. ab.

    Gruß

    bayernjäger


    PS: Unten drei Briefe aus Mitte bis Ende 1866 mit Einkreisstempeln.

  • ... schade, Elmar, da wäre die Rückseite sicherlich sehr interessant. Aber das Stück hat ein Gesicht, von daher war es sicher kein Fehlkauf. :thumbup:

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Hallo Heimat Bayern,

    vielen Dank für das Zeigen dieser beiden Briefe.

    Meine Registrierungsarbeiten ab 1867 sind noch nicht so weit fortgeschritten, wie für die Zeit davor. Ich kann mich aber im Moment nicht an viele Briefe mit der Kombination Wappenausgabe/oMR 325/Chargé-Fünfzeiler erinnern. Als Retourbrief wohl sowieso einmalig.

    Das Datum des unteren Briefes lautet unter dem Text. 24. Febr. 1868 und im darunter geschriebenen Präsentationsvermerk 27. Febr. 1868, was zu den Stempeln auf dem Brief passt. Der Fünfzeiler vom 23.2., der Text aus Öttingen vom 24.2. und der Stempel für die Rücksendung aus Nördlingen vom 26.2.

    Gruß

    bayernjäger

  • Hallo Sammlerfreunde,

    auch hier soll es wieder weitergehen.

    Brief vom München nach Luzern vom 4.4.1866.

    Nach meinen bisherigen Recherchen wurde der Fünfzeiler vom November 1865 an verwendet. Ich konnte ihn in der Zeit von November 1865 bis April 1866 nur in Zusammenhang mit dem oMR 325 registrieren. Der hier gezeigte Beleg vom 4.4. ist der späteste mir bisher bekannte mit der Zusammenstellung Fünfzeiler/oMR 325. Der früheste Beleg mit dem Rautenstempel 325 datiert dann auf den 17.4.1866.

    Gruß

    bayernjäger


    PS: Damit es mit meiner Registratur weitergeht, wer noch passende Belege hat, bitte hier zeigen.

  • Hallo bayernjäger,


    ich finde diesen Stempel sehr schön. :) Und auf diesem feinen Brief auch noch 2x, da kann man nicht meckern. Glückwunsch zu diesem Stück.


    beste Grüße


    Dieter

  • Hallo Sammlerfreunde,

    Chargé-Brief von Augsburg nach Weilheim vom 9. FEB. 1866.

    Rückseits als Durchgangstempel Chargé-Fünfzeiler München ebenfalls vom 9.2. und Ankunftstempel Weilheim vom 10.2.

    Gruß

    bayernjäger


  • ... man könnte eine schöne A3 - Seite machen:


    Roter (violetter) 5Zeiler


    1. Als Aufgabestempel, auch als Entwerter möglich,

    2. als Ankunftsstempel,

    3. als Transitstempel und

    4. als Formularstempel.


    Das wäre doch mal der Hammer. :)

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • ... so einen Brief müsste ich haben (ist sehr selten als AKS, aber es gibt sie in rot-orange).


    Mal sehen, ob ich den finde in meiner Chargésammlung ... kann aber dauern, sind nicht wenige Briefe.

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus