Briefe Bayern-vorübergehend Besetzte Gebiete in Österreich 1806-1816

  • Lieber Norbert,


    auch ein interessanter Brief: Der Brief wurde sicherlich in der Kgl. Bayer. Relaisstation (Poststall) in Malching aufgegeben. Seit 1739 bestand dort eine Posthalterei. Seit Februar 1795 bestand eine neue Straße "Marktl - Schärding über Malching". Posthalter Martin Röckl fuhr sicherlich diese Strecke von Malching aus über Braunau nach Marktl, bzw. nach Schärding und nahm auch Postsendungen nach Braunau, Marktl oder Schärding mit. Im Vorphilahandbuch von Friedrich Pietz zu Malching steht auch, daß ab Januar 1814 eine wöchentliche Diligencefahrt von "Salzburg über Malching nach Schärding" installiert wurde. Malching bekam erst 1832 eine Postexpedition.

    Hierzu habe ich an anderer Stelle einen Brief eingestellt.


    Brief mit Leitung über K.B.Relaisstation (Poststall) - Bayern 1.12.1810-30.6.1849 - Forum für Altpostgeschichte und Markenfreu(n)de


    Liebe Grüße,

    Hermann

  • Lieber Hermann und Dieter,


    Dieter, der Briefinhalt wurde so vom Auktionshaus aus Wien zusandt und kann von mir nicht geändert werden.

    Hermann ich habe mir den Zwillingsbrief von Dir von 1814 angesehen und komme nun mit dem Transport des Briefes jetzt klar. Vielen Dank hierfür.

    Ein Sammlerfreund aus Simbach interessiert sich hierfür. Bein einem Ausruf von 40€ + Zuschläge + Versand ist man gleich bei 60€. Ist dies realistisch für diesen doch fast dreiseitigen Brief?


    Liebe Grüße


    Norbert

  • Lieber Norbert,


    vielen Dank.

    Der Brief ist mit 60,- Euro ausgerufen. Sollte er zu diesen Ausrufspreis zugeschlagen werden,

    kommt die Rechnung mit den Zuschlagen, Briefgebühren, etc., sicherlich auf 90,- Euro.


    Liebe Grüße,

    Hermann

  • Ein Brief aus einer aktuellen Auktion: von Anton (Rotthalmünster aus Briefinhalt) nach Tittmoning zu Bruder Franz Poschinger von 1813.

    Hallo die Runde

    Vergiss nicht die Quelle zu nennen wenn es nicht die eigen Belege ist. Wegen Copyright. Dieser hier genannte Brief ist bei kommende Classicphil in April zu finden.

    Viele Grüsse

    Nils

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis grösser als in der Theorie.

  • Liebe Sammlerfreunde,


    als ab ende März / Anfang April 1811 in den Gebieten des Inn - und Hausruckviertels und in Salzburg, die im September und Oktober 1810 zu Bayern kamen, Rayonstempel eingeführt wurden, wurde in Braunau (Innviertel) der im Oktober 1810 eingeführte Einzeiler "BRAUNAU" weiterverwendet, was mir bisher sonst nur in Hall in Tirol (seit 24.10.1810 zum OPA Salzburg und ab Anfang 1811 belegten Einzeiler "HALL" und ab Anfang April 1811 belegten Einzeiler "HALL.R.4.") aufgefallen ist. Dieser Einzeiler "HALL" ist jedoch sehr selten und nur in wenigen Exemplaren belegt. Hierzu folgender Dienstbrief aus Braunau vom 20. April 1812 nach Salzburg mit dem Einzeiler "BRAUNAU". Ab Ende März / Anfang April 1811 war der Einzeiler "R.4.BRAUNAU" in Verwendung. Braunau kam am 1. Mai 1816 wieder zu Österreich.


    Beste Grüße von VorphilaBayern