Fälschungen und Verfälschungen bei klassischen Stücken

  • Lieber Jürgen,


    galten hier auch 3 Ngr. für Sachsen je Loth und ein mir nicht bekannter Anteil für Frankreich je 10g? Dann war es ein Brief der 2. Gewichtsstufe für Sachsen, aber u. U. der 3. G-Stufe für Frankreich?


    Die 10 Ngr. Marke scheint mir nicht original zu haften ...

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Lieber Ralph,


    in der sächsischen Postverordnung, die den ab 1. Februar 1857 geltenden badisch-französischen Postvertrag umsetzte, galt:


    Vereinstaxe: 3 Ngr. pro Loth incl.

    franz. Taxe: 6 Kr. rh. pro 1/2 Loth incl.


    Liebe Grüße


    Jürgen

  • Lieber Altsax,


    vielen Dank - dann also 2 mal 3 = 6 Ngr. für Sachsen und 3 mal 6 Kreuzer = 18 Kreuzer = 5 Ngr. für Frankreich, in summa 11 Ngr.. Da kleben aber 13 drauf ...

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Lieber Ralph,


    kannst Du Dir vorstellen, daß der französische Taxanteil, der im badisch-französischen Postvertrag von 1856, der der sächsischen Postverordnung zugrunde lag, (1/2) Loth als Gewichtseinheit vorsah?


    Liebe Grüße


    Jürgen

  • Lieber José,


    meiner Meinung nach ist das ein Falsch-Stempel. Die Buchstaben des Schriftzuges ST.GALLEN sind viel zu ungleichmäßig.

    Eine Meldung bei ebay.com bringt nichts. Falls du etwas bei ebay.de findest, sind die Möglichkeiten viel besser. Auf stampsx gibt es die Möglichkeit, (Ver)Fälschungen zu melden. Im Hintergrund ist bei diesem Verfahren Lars Böttger tätig. Er ist im BdPh für die Fälschungsbekämpfung zuständig. in dem Thema stehen seit 2009 fast 24.000 Beiträge. Ein sehr großer Teil ist tatsächlich gelöscht worden.

    Ein Rechtsanwalt, der bei den Fälschungs-Meldungen mitarbeitet, hat vor 2 Wochen dafür gesorgt, daß ein Anbieter seinen Account schließen mußte.


    Dieter

  • Lieber Dieter

    Tolle Möglichkeiten aber wie gesagt ich mach diesbezüglich nichts mehr

    Und ja es gibt auch bei ebay.de oder Ricardo.ch solche Fälschung. Aber auch dort wird nichts unternommen

  • Hallo liebe Freunde,


    ... was haben all diese schönen Stücke gemeinsam ....?


    Stempelfälschungen:!:


    .... was sich nicht alles so ansammelt ......


    Schöne Grüße

    Bayern-Nerv Volker

    Nimm dir im Leben ruhig die Zeit zum Sammeln und genieße einen guten Wein, denn die gesammelte Zeit nimmt dir irgendwann das Leben und dann wird man um dich weinen. (V.R.)


    Bayernfarbenvielfaltverrückt - warum nicht?

  • …und schon sind wir bei Fournier und Sperati.

    Es werden ja heute noch Exemplare dieser zwei Herren als echt angeboten

  • vielleicht in diesem Zusammenhang mal ganz interessant: es gibt eine Sperati-Fälschung, die etwa doppelt so teuer gehandelt wird wie das Original:

    Australien Nr. 17, der 2 Pfund-Wert der ersten Känguru-Ausgabe. Original gestempelt: ca. 2000 €,

    Sperati-Fälschung: ca. 4-5000 €.

    Schöne Woche !

    weite Welle

  • Hier ein Beispiel

    Rayon I hellblau mit blauer Initialraute von St. Gallen.

    Auch heute noch werden solche Exemplare als echt verkauft.