Overland Mail Baghdad-Haifa, Aktuelle Forschung und Website Updates

  • Hallo Rainer,


    schöne Ausarbeitung. Allerdings solltest du meiner Meinung nach in einer finalen Ausgabe darauf achten, daß die einzelnen Typen nicht auf 2 Seiten verteilt sind. Ich war am Anfang doch sehr verunsichert.
    Es ist sehr erstaunlich, daß für dieses Projekt so viele verschiedene Stempel zum Einsatz kamen.


    beste Grüße


    Dieter

  • Hallo Rainer,


    auch wenn ich vom Gebiet nicht viel verstehe sieht es inhaltlich für mich top aus! Sehr übersichtlich und klar strukturiert.


    Vom technischen her hätte ich allerdings einen kleinen Verbesserungsvorschlag: habe jetzt mit verschiedenen Rechnern und Browsern getestet. Nicht immer wird die Seite so angezeigt, dass man den Text lesen kann ohne seitlich zu scrollen. Eventuell könnte hier noch eine Anpassung erfolgen.


    Viele Grüße


    kreuzer

  • Hallo kreuzer,


    das liegt meiner Meinung an der Darstellung deines Rechners bzw. des Programms, mit dem du die PDF-Datei öffnest. Ich habe zu Hause und auf der Arbeit keine Probleme. Oder liest du mit Smartphone bzw. Tablet?


    viele Grüße


    Dieter

  • Hallo kleesammler,


    ich meinte nicht die PDF-Datei, sondern die Homepage. Da stellt sich die Frage, für welche Hardware und welche Browser die Darstellung optimiert ist.


    Viele Grüße


    kreuzer


  • Die Seite ist auf eine feste Breite von 1500 Pixel programmiert.
    Das ist den umfangreichen Tabellen geschuldet..., OK, ich könnte die Bilder der Leitwegvermerke verkleinern und dadurch die Tabellenbreite selbst so dass ich auf eine feste Breite von 1200 Pixel komme, da ist aber ein Haufen Aufwand...


    Auf meinem Notebook (Auflösung 1920x1080 Pixel) und auch auf einem moderneren Tablett gibt es keine Probleme...


  • Dieter,


    das PDF Dokument ist nur eine Diskussionsgrundlage und zu zeigen was ich evtl. wie gruppieren möchte. Da ist noch viel Arbeit und Denken und Schreiben) angesagt..., später wird dann alles schön der Reihe nach gruppiert, ähnlich dem
    was nun auf meiner Home Page ist. Von einem Amerikanischen Sammler habe ich einige sehr vielversprechende Hinweise bekommen..., die werden teilweise umgesetzt.

  • Hallo Rainer,


    aus leidvoller Erfahrung weiß auch ich, daß es einige Zeit dauert, bis eine Systematik stimmt. Deiner Aussage kann man nur zustimmen: viel Arbeit mit denken und schreiben. .... und Geduld. Trotzdem viel Spaß mit dem Vorhaben wünscht


    Dieter

  • Habe die letzten Tage wieder fleissig an meiner Internet Seite gearbeitet.


    http://fuchs-online.com/overlandmail/

    Auch plane ich evtl. die Vorläufer am dem 17-18. Jahrhundert mit in meine Sammlung aufzunehmen.


    Sollte jemand hier Belege ab dem 17-18 Jahrhundnert bis zur Eröffnung der Overland Mail Baghdad-Haifa aus Frankreich, Deutschland, England, Syrien/Libanon oder Türkei etc.. etc. nach Irak und zurück haben, ich habe u.U. Interesse....

    Einmal editiert, zuletzt von Rainer ()

  • Der Absender erklärt, daß die Engländer erfolgreich die Schiffsfahrt an Euphrate erproben.


    Er sagt auch, daß sein Brief von Dampfschiff gesandt gewesen ist, und daß das eine der Premieren für die Gegend ist.

    Der Eurphrat ging von Baghdad nach Syrien knapp an Aleppo vorbei (siehe meine Postroutenkarte der neueren Overland Mail Baghdad-Haifa). Da stellt sich halt immer noch die Frage wie weit er auf dem Euphrat transportiert wurde, m.W. gab es diesen Transportweg nur von Basrah bis Ramadi..., und wie ging es weiter???

  • Ich denke dann lass ich den Brief mal sausen.
    €800 Ausruf ohne klar ersichtlichen Transportweg (und Lugdunum als Anbieter) snd mir dann doch etwas hoch.

  • Es lohnt sich ab und zu doch wenn man eine Internet Seite zu einem gewissen Thema betreibt.


    Vor
    einiger Zeit schrieb mich ein englischer Sammler an, der meine Seite der Overland Mail Baghdad-Haifa kennt und teilte mir mit, dass bei der Vereinsauktion seines Ortsvereins in England ein Overland Mail Brief aus England nach Baghdad angeboten wird und er, wenn ich Interesse habe, gerne für mich mitbieten würde. Er sandte mir Fotos und ich war elektrisiert - war es doch ein Brief der 2. Gewichtsklasse mit einer Portostufe von 10d, was an sich schon nicht häufig ist. Nein, der Brief trägt auch noch einen Leitwegstempel drauf, etwas was auf Post in den Irak aus England praktisch nicht bekannt ist.


    Der Brief kam nun heute bei mir an - günstig war er auch noch.