Vorläufer der Overland Mail durch die Syro-Irakische Wüste

  • Hat da jemand noch evtl. Korrekturen zu meiner Abschrift?

  • Zu dem gezeigten Brief aus Baghdad hat ja schon bayern klassisch gemeldet dass die handschriftliche 6 "6 Decimes" in alter französischer Währung bedeutet. Was mir noch nicht klar ist ist wo dieser Vermerk angebracht wurde (bezahlt wurde er wohl vom Empfänger?), und wie die 6 Decimes Porto erklären?


    Ich habe auch einen Brief der 2. Gewichtsstufe von Baghdad in die Schweiz der mit 120 Centimes frankiert ist...., das einfache Porto war 60 Centimes, also irgendwie müssen die 6 Decimes ja mit den 60 Centimes "harmonisieren"...

  • Hallo Rainer,


    1 Franken / Frand = 10 Decimes = 100 Centimes, also alles ganz einfach.


    Taxiert wurden eingehende Portobriefe i. d. R. beim Grenzübergang, auf der Bahn (als "bureau ambulant") bzw. am Zielort. Mal manuell, mal per Stempel (und die Franzosen hatten vieeeele Taxstempel).

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf über die nächste Mahlzeit abstimmen. Rechtsstaat ist, wenn das Schaf überlebt.

  • Hier mal ein Link mit


    The British Residency in Baghdad | Qatar Digital Library
    From its foundation at the end of the eighteenth century, the British Residency in Baghdad occupied a strategically important position, linking together…
    www.qdl.qa

    und

    ‘Arabia. By William Henry F. Plate’ [‎1r] (1/2)
    Imprint: London, engraved by J.&C. Walker. Distinctive Features: Title continues: ‘L.L.D. Honourable Foreigner Secretary of the Syro-Egyptian Society of…
    www.qdl.qa

  • Über die Türkische Dromedar Route durch die Syrisch-Irakisch Wüste ist nach wie vor nichts definitives bekannt...,, es scheint aber ziemlich sicher zu sein dass es die bis ca. 1912 oder gar noch später gab.


    Mittlerweile habe ich 3-4 Belege der Türkischen (Osmanisches Reich) im Irak welche von Baghdad aus "Via Beyrouth" versandt wurden. Ein Beispiel hier..., eine Kate datiert 1912 ist hier im Beitrag gezeigt




    Vor 2 Tagen konnte ich nun diesen Brief in der Bucht ersteigern der von Beirut aus im Jahr 1912 nach Baghdad ging, aber ohne Leitwegvermerk. Leitwegvermerk dürfte auch nicht notwendig gewesen sein das die Post ja eigentlich immer auf der schnellsten Route befördert wurde und wenn es Post über die Route VON Baghdad NACH Beirut gab so war die Route sicher auch in der Gegenrichtung aktiv.