Vorläufer der Overland Mail durch die Syro-Irakische Wüste

  • Ich habe nun mal die ersten Entwürfe meiner Vorläufer Blätter erstellt..., da ist siccher noch nicht alles so wie es mal später bleiben wird, insbesondere die Titel werden noch angepasst..., aber zeigen wollte ich die schon mal..., diese Belege wachsen halt nicht wie Äpfel vn den Bäumen ;-(

  • Hallo Rainer,

    ich kann zwar nicht viel zu entsprechenden, ja, Seiten eines Exponats sagen, da ich noch nicht allzu viele gesehen habe. Was ich allerdings gelesen habe, gibt es verschiedene Meinungen, ob man pro Seite einen, oder mehrere Briefe zeigt. Und mir scheint, das eine Mehrheit für mehrere Briefe zu sein scheint, und, das denke ich entscheidender ist, dass auch (viele?) Juroren dieser Meinung sind.

    Egal. Ich finde Deine Seiten mit einem Brief besser. Ich kann mich auf den gezeigten Brief besser konzentrieren, als wenn dort noch einer wäre. Auch sind dadurch die Seiten nicht so voll, bis vollgequetsch. Sehr schön finde ich auf der ersten gezeigten Seite, die Karte, auf der man einen guten Eindruck von der im Text angesprochenen Route bekommt. Ich finde es sowieso besser die Belege mit solchen Abbildungen, und da gibt es viel mehr Möglichkeiten, was man vielleicht einfügen könnte, aufzulockern, als eine "stupide" Abfolge von Belegen zu sehen. Das langweilt mich sehr schnell. Aber das ist meine persönliche Meinung und irgendwo auch Geschmacksfrage. Daher liebäugel ich für ein evtl. Exponat mit der "Social Philately".

    Zu Rarität der Stempel und Belege, und anderen Aspekten, kann ich nichts sagen. Briefe aus diesen Gebieten entsprechen nicht meinen philatelistischen Interessen, daher habe ich auch davon keine Ahnung.

    Dann viel Erfolg mit Deinen Belegen! Und wenn es ein Exponat und fertig wird, wünsche ich Dir damit viel Erfolg! (Ach ja: endlich mal nichts Deutsches;))


    Jürgen

    US German Sea Post

    US Sea Post

    Canal Zone RPO, FAM 5 (ohne FFC)

    Mitglied bei ArGe USA/CANADA und Canal Zone Study Group

    Stampless Cover aus dem 19. Jh. zwischen den USA und Hamburg/Bremen

  • Hallo Jürgen,


    bei meinem aktuellen Exonat habe ich auch meisst 2 Briefe (je nach Größe) auf dem Blatt. Es git Juroren die bei nur einem Brief und relativ viel freiem Raum kritisieren dass man scheinbar nicht viel zu zeigen hat.

    Derzeit snd die wenigen Blätter auch dem Umstand des wenig vorhandenen Materials geschuldet, des weiteren versuche ich ja auch die verschiedenen Postrouten die es gab zu dokumentieren, also derzeit nicht unbedingt den frühesten/spätesten bekannten Brief, so sind auch die Blätter/Struktur aufgebaut. Ja nach neuem Material geht es weiter, wird umgebaut etc..., und, dieser Teil wird irgendwann nur ein Teil meines vorhandenen Exponates wo ich dann die Vorläufer einbaue.