GB-Niederlande

  • Hallo zusammen,


    nach meinem ästhetischem Empfinden kann ein markenloser Brief nicht viel schöner aussehen als der hier aus dem Jahr 1863 gezeigte Brief vom Londoner Zweigamt Lombard Street (12.08.) im geschlossenen Transit durch Belgien nach Amsterdam (14.08.). Der Absender hat für den Frankobrief der ersten Gewichtsstufe (bis 1/2 Unze) gebührengerecht 8d. bar bezahlt (Additional Postal Convention von 1854, gültig 01.01.1855 bis 30.09.1864).


    Für diesen Brief habe ich in der Bucht den Wahnsinnspreis von Euro 1,00 + Versand bezahlt. Da weiss man ehrlich gesagt nicht, ob man lachen oder weinen soll. ?(


    Viele Grüße,
    nitram

  • Hallo zusammen,


    wo wir gerade bei der Additional Postal Convention von 1854 sind, zeige ich noch zwei Portobriefe aus dieser Vertragsperiode. Beide sind solche der ersten Gewichtsstufe, wobei in den Niederlanden natürlich nicht nach Unze, sondern nach Gramm (hier: bis 15 Gramm) tarifiert wurde. Da Porto = Franko galt und 1d. = 5 Cents waren, ergibt sich in beiden Fällen eine Gebühr in Höhe von 40 Cents, mit denen der Empfänger belastet wurde.


    Viele Grüße,
    nitram

  • Frohe Ostern, Martin!


    Alle 3 Briefe sind sehr attraktiv, vor allem der 1. und 3. sind traumhaft.


    Das mit dem Preis ist so eine Sache - ich sehe es positiv, denn für so wenig Geld kann kein anderes Hobby glücklich und schlau machen (und das in einem Forum wie hier sogar noch potenzieren). :P

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Chasing Sheep Is Best Left To Shepherds

  • Das mit dem Preis ist so eine Sache - ich sehe es positiv, denn für so wenig Geld kann kein anderes Hobby glücklich und schlau machen (und das in einem Forum wie hier sogar noch potenzieren). :P


    Ich sehe es letztlich auch positiv. Ob das mit dem schlau machen aber immer und in jedem Fall garantiert ist, wäre die nächste Frage. :rolleyes:


    Wünsche ebenfalls frohe Ostern in die Runde,
    nitram


  • Hallo Sammlerfreunde,

    ein Auslandsbrief vom 30.9.1864, von London nach Amsterdam.

    Der Brief wurde mit insgesamt 8 Pence frankiert.

    Vorderseitiger Stempel England Franco

    Siegelseitiger runder Nummernstempel 40 und ein Stempelfragment vom Ankunftstempel AMSTERDAM 1.10

    Wofür steht der Stempel 40?

    Waren die 8d die Gebühr für einen einfachen Auslandsbrief?

    Bitte um eure Hilfe.

    Liebe Grüße

    Franz

  • Franz,


    8d per 1/2 ounce for simple letter via Belgium. From Dec 15, 1853 to Sep 30, 1864.

    that would be the last date for this rate.

    There was an 8d rate for private ship sailings between the UK and the Netherlands for some time after that, but I see no evidence that this was carried by private ship - looks like all other examples I have seen of mail via Belgium.


    Nice item!

    Rob

  • Hallo Rob,

    thanks for your info,

    that's exactly what I wanted to know:thumbup::thumbup:

    A letter from the last date for this rate it's fine:)

    Thank you for showing the interesting letter of the same rate from London to Amsterdam.

    Franz