Notstempel Ostsachsens zur OPD-Zeit

  • Fernbrief erster Gewichtsstufe vom Postamt Schönbach (Sachsen) an das Arbeitsamt in Neusalza-Spremberg. Die Entwertung der Frankatur erfolgte mit dem Notstempel Schönbach über Löbau (Sachs).

    Nach dem Katalog der "Ortsnotstempel Deutscher Postanstalten 1945-1953" von Arenz/Kahl/Richter wird dieser Stempel in der Gruppe 1 geführt.


    Der Brief wurde portorichtig mit einer Einzelfrankatur der Nr. 46 a freigemacht.


    Die Verwendung des Notstempels Schönbach über Löbau (Sachs) erfolgte in der Regel ohne die Beisetzung eines Datumsvermerks. Insofern kann die im Katalog angegebene Verwendungszeit von Juni 1945 - Mai 1946 nur als grobe Richtschnur dienen.


    Beste Grüße

  • Diesen Notstempel habe ich hier schon gezeigt. Aber diesen außergewöhnlichen Beleg möchte ich noch ergänzen.

    Es handelt sich um eine Postanweisung vom 11.12.1945 aus Plauen, die nach Kirschau in Sachsen gesandt wurde. Der Betrag von 11,36 RM wurde am 16.12.1945 ausgezahlt und durch den Notstempel Kirschau (Sachsen) Typ a bestätigt.


    Nach dem Katalog der "Ortsnotstempel Deutscher Postanstalten 1945-1953" von Arenz/Kahl/Richter wird dieser Stempel in der Gruppe 1 geführt.


    Die Postanweisung wurde bar freigemacht mit einem Gebühr bezahlt - Stempel der Type C 2 d.


    Beste Grüße