Salegg-Korrespondenz, Hengersberg

  • Liebe Freunde,


    Herr Ernst Schütz vom "Geschichtsverein für den Landkreis Deggendorf erforscht die bekannte Salegg-Korrespondenz. Er hat mich um Hilfe gebeten. Ich kann ihm aber nicht wirklich weiterhelfen.Daher gebe ich sein Schreiben hiermit an Euch weiter. Seine email-Adresse ist schuetz-konstein@web.de .
    "Ich arbeite an einem historischen Aufsatz
    über das Kaufhaus Salegg in
    Hengersberg im 19. Jahrhundert. Der Beitrag soll aufzeigen, mit
    wem, über welche Kanäle und wie Salegg sein Handelsgeschäft betrieb. Man kann
    anhand seiner "Korrespondenz" (von der ich schon etliche Dutzend
    Stück besitze) recht schön und exemplarisch aufzeigen, wie die Gründung des
    Deutschen Zollvereins anno 1834 sein Geschäft überhaupt ermöglichte und seine
    Handelsbeziehungen mitgestaltete. Um jedoch wirklich repräsentativ arbeiten zu
    können, brauche ich einfach noch mehr Stücke - ich möchte nicht nach der
    Publikation feststellen müssen, dass mir einige wesentliche Aspekte entgangen
    sind.



    Weil ich anhand der Fakturbuchnummern, die
    Salegg beinahe regelmäßig auf seinem Posteingang vermerkte, auf eine
    Gesamtstückzahl dieser Korrespondenz von wohl mehr als 2.000 Stück komme,
    müsste die Wahrscheinlichkeit, innerhalb eines überschaubaren Zeitraums an noch
    mehr Stücke zu gelangen, doch recht hoch sein - soweit sich einige Unterstützer
    finden lassen, die mir ihre Stücke in Form von Scans (Hülle + Briefinhalt)
    zukommen lassen. Als Gegenleistung kann ich zwar leider nur die ordentliche
    Zitierung der Herkunft versprechen, würde meinen Zubringern aber, falls
    gewünscht, gerne auch das eine oder andere Belegexemplar zukommen lassen,
    sobald der Beitrag erschienen ist.



    Besonders interessiert mich darüber hinaus
    Saleggs Beziehung zum Straubinger Kaufmann Johann Michael Schropp und dessen
    eigenen Handelsbeziehungen, sodass ich auch für Scans von dessen Korrespondenz
    (die immer wieder in eBay auftaucht) sehr dankbar wäre."


    Wer ihm helfen kann, wende sich bitte direkt an ihn. Seine email-Adresse ist schuetz-konstein@web.de . Ein Umweg über mich macht hier wenig Sinn, was nicht heißt, dass interessante Belege und Fakten nicht auch hier vorgestellt werden dürfen oder sollen.

    [size=14]Vielen Dank im Voraus und viele Grüße von maunzerle:thumbsup:
    [color=#57595a]

    "Ein Leben ohne Philatelie (und Katzen) ist möglich, aber sinnlos!" (frei nach Loriot, bei dem es allerdings die Möpse waren - die mit vier Beinen wohlgemerkt)

    4 Mal editiert, zuletzt von maunzerle ()

  • Hallo maunzerle,


    ich habe zwar keinen Brief aus dieser Korrespondenz, aber ich werde Herrn Schütz einmal vorschlagen, seinen fertigen Beitrag für unseren Rundbrief anzubieten. Das könnte uns alle interessieren.
    Ob das Einstellen seines Aufrufs in unserem Rundbrief etwas bringt, hängt davon ab, ob er bis März warten kann, bis der erscheint.


    Viele Grüße aus Erding!

    Viele Grüße aus Erding!


    Achter Kontich wonen er ook mensen!

  • Liebe Freunde,


    wäre es nicht das beste, hier in der Suchoption "Hengersberg" einzugeben? Viele Briefe gehen ja an Salegg nach dorthin und man hätte jeden gefunden, der im Forum gezeigt wurde.


    Wären die Inhalte nicht abgebildet, könnte man bei den Besitzern unter Hinweis auf den Thread und die # auf die Suche gehen.


    Wenn er sich dafür kurz hier anmelden würde, wäre das ja auch kein Problem.

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Lieber Ralph,
    Ich habe den Thread-Titel Deinem Vorschlag gemäß um den Ortsnamen "Hengersberg" ergänzt. Auf die Teilnahme am Forum habe ich Herrn Schütz ebenfalls hingewiesen.




    Lieber Dietmar,
    Super-Idee mit dem Artikel! Vielleicht können wir ihn sogar als ARGE-Mitglied shanghaien.



    Liebe Grüße von maunzerle :thumbsup:

    "Ein Leben ohne Philatelie (und Katzen) ist möglich, aber sinnlos!" (frei nach Loriot, bei dem es allerdings die Möpse waren - die mit vier Beinen wohlgemerkt)

  • Hallo maunzerle,


    ich habe zwar keinen Brief aus dieser Korrespondenz ...

    aber einen im Netz gefunden, der wohl der Traum aller anderen Sammler bleiben wird (es kann nur einen geben der ihn hat ;( )


    Ersttagsbrief Schwarzer Einser aus der Salegg-Korrespondenz :!:


    https://regiowiki.pnp.de/index…-2009-schwarzereinser.jpg


    Luitpold



    PS Gehört zwar nicht hierher, aber immer wieder lesenswert von Peter Zoller "Zum 160. Geburtstag der ersten deutschen Briefmarken" auf der 3. Seite in Bezug auf den hier erwähnten Salegg-Brief


    [PDF]Zum 160. Geburtstag der ersten deutschen Briefmarken


    Und hier einige Briefe aus dem Forum unter Suche "Salegg" gefunden (die Herren werden sich ja melden!)


    MiNr 2, 3 Kr. blau - Druck und Plattierung


    MiNr 2, 3 Kr. blau - Druck und Plattierung


    KGE Avise


    MiNr 2, 3 Kr. blau - Druck und Plattierung


    MiNr. 9, 3 Kreuzer rot


    MiNr. 9, 3 Kreuzer rot


    Besonders interessant der Beitrag von hasselbert weil er den Innenteil des Briefes zeigt
    1 Kr rosa - 3I und 3II


    MiNr 2, 3 Kr. blau - Druck und Plattierung


    MiNr 2, 3 Kr. blau - Druck und Plattierung


    Der besondere Brief - Das besondere Poststück auch hier mit Innenseite von bayern klasisch

    Bilder

    • Schwarzer-einser.jpg

    "Heimat ist da, wo ich verstehe und wo ich verstanden werde." (Karl Jaspers. dt. Philosoph).

    8 Mal editiert, zuletzt von Luitpold ()

  • Grüß Gott miteinander!
    Ich bin mittlerweile dank Nils dabei und freue mich, dass mir schon so viel zugeleitet worden ist! Besten Dank an alle, die sich für mich schon Mühe gemacht haben!
    Ich versuche gerade, mich mit dem Forum ein wenig vertraut zu machen und hoffe, dass ich bald mit allen in Kontakt komme. Zu Salegg gibt's schließlich immer was auszutauschen ...

  • Hallo Donauwalzer,


    schön, einen Salegg - Sammler hier zu wissen. Wenn du die Stichworte Salegg oder Hengersberg eingibst, wirst du etliche Briefe finden, teil mit Inhalt. Diese kann man sich ja abspeichern und so eine nette Datei zusammen bekommen, auswerten usw..


    Sollten dich dann Inhalte oder individuelle Stücke interessieren, kann man hier per PN (persönliche Nachricht) die betreffenden Sammler ansprechen und um erweiterte Scans bitte.


    Hier sind alle sehr nett und werden dir diesen Wunsch garantiert nicht abschlagen. ^^


    Nur den Ersttagsbrief hat hier glaube ich keiner. Aber das kann ja noch kommen. :)

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Hallo liebe Freunde, hallo Donauwalzer,


    bei der Durchsicht meiner Bestandsliste habe ich festgestellt, dass sich doch einige Briefe aus dieser Korrespondenz in meiner Sammlung befinden - hier einer vom 29.10.1856 von Augsburg nach Hengersberg.


    Schöne Grüße
    Bayern-Nerv Volker

  • Hallo Bayern-Nerv, hallo Ralph,
    vielen lieben Dank für die Begrüßung und die Hilfsbereitschaft! Dass hier alle nett sind, das merkt man wirklich sofort. Was den Ersttagsbrief angeht: Ich hab' ihn leider auch nicht - wär' schon froh, wenn ich wüsste, wem er gehört. Aber es ist auch nicht schlecht, wenn man noch nicht alles hat, da bleibt noch Raum zum Träumen ...
    Beste Grüße,
    Donauwalzer

  • Hallo Donauwalzer,


    ich tippe auf Erivan Haub mit dem Ersttagsbrief, weiß es aber nicht (war bei der Auktion nicht dabei und nur selten ist der Besitzer dann auch anwesend, wenn er so eine Bombe kauft).

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Lieber Ralph,


    Das kann ich ganz sicher sagen, dass der Brief nicht im Besitz von Haub ist und er ist auch noch nie verauktioniert worden, sondern befindet sich seit Jahrzehnten in Familienbesitz und wird wohl auch zu unseren Lebzeiten nicht mehr verkauft werden. Das hat mir einer unserer Bundesprüfer damals 2008 oder 2009, als der Brief erstmals aufgetaucht ist, persönlich erzählt.


    Liebe Grüße von maunzerle :thumbsup:

    "Ein Leben ohne Philatelie (und Katzen) ist möglich, aber sinnlos!" (frei nach Loriot, bei dem es allerdings die Möpse waren - die mit vier Beinen wohlgemerkt)

  • Lieber Peter,


    danke für die Info - hatte mal unter der Hand gehört, dass es da mal einen Verkauf gegeben haben sollte und dachte dabei an E. H..


    Vlt. sagt unser BPP dem TS (Threadstarter), wer ihn hat?

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Vlt. sagt unser BPP dem TS (Threadstarter), wer ihn hat?

    Lieber Ralph,
    Da war schon damals nichts zu machen. Das ist anscheinend top secret.


    Liebe Grüße von maunzerle :thumbsup:

    "Ein Leben ohne Philatelie (und Katzen) ist möglich, aber sinnlos!" (frei nach Loriot, bei dem es allerdings die Möpse waren - die mit vier Beinen wohlgemerkt)

  • Lieber Peter,


    schon klar, aber wenn der TS den BPP bei Bamberg nett befragt und der BPP bei Bamberg beim Besitzer anfragt, ob er einem Forscher zu Salegg helfen möchte, könnte es doch was werden. Es hängt alles an der Relais - Person BPP ... ;)

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Hallo Donauwalzer


    Viele Briefe nach Hengersberg habe ich leider nicht mehr. Aber ein kann ich zeigen.


    Ein Brief der in Schweinfurt 7.11.1863 geschrieben war aber erst in Vilsbiburg 26.11. die Post sah. Nehme an dass Inhalt allgemein auch interessant ist?



    Viele Grüsse
    Nils

  • Hallo Ralph, Peter und Nils!
    Vielen Dank für die Hinweise - da entwickelt sich ja sofort eine Eigendynamik! Mal schauen, ob die Auskunft kommt. Danke auch für den obigen Brief. Dass die Ortsstempel nicht mit dem im Brief angegebenen Absende-Ort übereinstimmen, erlebe ich bei den Salegg-Briefen übrigens sehr häufig. Die Absender verfügten in aller Regel über eigene Handlungsreisende (so wie auch Salegg seinen Sohn herumschickte), die die Briefe erst dann zur Post brachten, wenn sie sie zu einem günstigeren Tarif versenden konnten. Wen der Vertreter Müllers wohl in Vilsbiburg besucht hat?
    Viele Grüße von
    Donauwalzer

  • Hallo Donauwalzer, hallo liebe Freunde,


    weil heute Weihnachten ist, hier noch ein Exemplar aus der Salegg-Korrespondenz:


    29.06.1862 Bayerlein Bayreuth


    1 Bild nachgereicht


    Schöne Grüße
    Bayern-Nerv Volker

  • Hallo werter Donauwalzer!
    Auch ich hier aus Südtirol möchte mich beteiligen am Aufruf von Maunzerle hier im Forum:
    Ich zeige hier 4 Briefe aus der Salegg Korrespndenz aus meinem Bestand.
    1. Der Brief ist vom 15. März 1854 1 Kreuzer rosa von Neu - Ötting nach Hengersberg dabei der Inhalt des Briefes.
    2. Der Brief vom27. November 1851 6 Kreuzer braun vonKaufbeuern nach Hengersberg. Der Mühlradstempel hat unter dem 152 einen anderen abgeschlagen. 172 ist darunter.
    Die beiden anderen folgen unter dem nächten Betrag.
    Viele Grüsse und noch eine schöne Zeit: Planke