• Hallo zusammen!


    Ja, dann gibt es jetzt hier auch ein neues Thema für die Mi.Nr. 38!


    Bevor ich die ersten beiden Exemplare der oberen Reihe mit ins Album stecke (ja, aus dem 5-Cent-Album), hab ich sie schnell mal mit ein paar Exemplaren aus dem Album gescannt - ich finde, sind interessante Farbunterschiede! :love:


    Schöne Grüße
    Bayern-Nerv Volker

    Bilder

    Nimm dir im Leben ruhig die Zeit zum Sammeln und genieße einen guten Wein, denn die gesammelte Zeit nimmt dir irgendwann das Leben und dann wird man um dich weinen. (V.R.)


    Bayernfarbenvielfaltverrückt - warum nicht?

  • Hallo zusammen!


    Oh, 6 Wochen nichts mehr gepostet hier, dann trifft es sich ja wunderbar, daß ich heute diese Ganzsache P8 mit einem Exemplar der Mi.Nr. 38 als Zusatzfrankatur - Stempel Würzburg Bahnhof nach Bern/Schweiz vom 12.1.1877 ergattern konnte - gefiel mir optisch und farblich gut, deshalb musste sie unbedingt mit! :love:


    Schöne Grüße
    Bayern-Nerv Volker :whistling:

    Bilder

    Nimm dir im Leben ruhig die Zeit zum Sammeln und genieße einen guten Wein, denn die gesammelte Zeit nimmt dir irgendwann das Leben und dann wird man um dich weinen. (V.R.)


    Bayernfarbenvielfaltverrückt - warum nicht?

  • Hallo bayern-nerv,


    wenn dein Scanner nichts verfälscht, dann ist das eine extrem dunkle 5 Pfg. Nr. 38, womit sie gut mit der Ganzsache kontrastiert. Eine sehr schöne Karte.


    Liebe Grüsse von bayern klassisch

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Hallo bk!


    Eben weil sie im Gegensatz zur Ganzsache ziemlich dunkel ist, zuckte mein farbverwöhntes Auge und das Portemonnaie wurde gezückt! ;)


    Schöne Grüße
    Bayern-Nerv Volker :whistling:

    Nimm dir im Leben ruhig die Zeit zum Sammeln und genieße einen guten Wein, denn die gesammelte Zeit nimmt dir irgendwann das Leben und dann wird man um dich weinen. (V.R.)


    Bayernfarbenvielfaltverrückt - warum nicht?

  • Hallo zusammen,


    erschreckt habe ich feststellen müssen, dass zu der Mi-Nr. 38 (5 Pf. WZ weite Welle) noch gar kein Brief eingestellt worden sind 8|


    Nun, dem kann bzw. soll hier gerne nachgeholfen werden.


    Ich erlaube mir mit der Mi-Nr. 38a opalgrün (bläulichgrün) zu starten, nachstehend als senkrechtes Paar auf Beleg, gelaufen von Bad Dürkheim nach Gönnheim am 30.02.1878.


    Der Brief hat - wie bk es immer so schön auszudrücken pflegt - ein Gesicht, oder nicht ?


    Schönen Gruß


    vom Pälzer

  • Hallo Pälzer,


    wie wahr, er hat eines! :)


    Er sieht auch besser aus als ein Brief mit einer Nr. 39. ;)


    Ich bin mal gespannt, was unser Spezialist weite Welle hier zeigen kann.


    Liebe Grüsse von bayern klassisch

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Hallo Pälzer


    Weil die Nummer 38 erst nach 1875 zur Welt kam findest du den Thread anderswo


    Mi. Nr. 38



    Soll ich verschieben?


    Viele Grüsse
    Nils

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis grösser als in der Theorie.

  • Hallo weite Welle,


    wenn ich mir 1.000 Briefe vergewärtige, dann sieht höchstens einer so aus wie der - und der siegelseitige Stempel ist eine Augenweide ohne gleichen, da kann man fast zum Pfennigzeitsammler werden ... :rolleyes::P


    Danke fürs zeigen und bitte fortsetzen,
    liebe Grüsse von bayern klassisch

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Guten Morgen zusammen,


    als nächsten Beleg aus der Serie "Nr.38" zeige ich eine Farbfrankatur gleicher
    Wertstufe: Nr. 38 a und b auf Retour-Recepisse aus Haag i.Obb.
    Im nächsten Beitrag will ich mich dann mal den sehr interessanten Farbvarianten
    dieser Marke widmen, nicht nur den im Michel stehenden.


    Schönen Sonntag


    weite Welle


    [Blockierte Grafik: http://img198.imageshack.us/img198/6804/38ab.png]

    weite Welle

  • Mannomann wW,


    da bleibt mir die Spucke wech, eine sowieso schon nicht wie die Kirschen von den Bäumen fallende Retour-Recepisse und die dann noch in einer solchen Vielfarbfrankatur. 8| 8| 8|


    Wunderschön, dass sowas noch so hervorragend erhalten geblieben ist. :thumbup: :thumbup: :thumbup:


    Bitte so weitermachen, bin gespannt wie ein Flitzebogen ! 8o 8o 8o


    + Gruß !


    vom Pälzer

  • Hallo weite Welle,


    da fällt einem das Brötchen vom Teller, wenn man diese Oberrosine sieht - ich hätte nicht gedacht, dass es so etwas überhaupt mal gegeben hat, geschweige denn, das man es heute noch zeigen kann.


    Großes Kino, vielen Dank fürs zeigen und liebe Grüsse von bayern klassisch

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Hallo Freunde,


    dann will ich gleich mal weitermachen. Wie versprochen, ein paar Bemerkungen
    zu den Farben. Die erste Reihe ist 38a, die zweite 38b, jeweils in den typischen
    Farben. Allerdings mit einer Besonderheit, die wenig bekannt ist. Auch von 38a u.b
    gibt es Erstauflagen mit extrem trockenem, körnigem Druck und sehr feiner Druck-
    ausführung. Dies sind die beiden linken Marken in der ersten u. zweiten Reihe.
    In Reihe 3 und 4 sind Unterarten der 38b, die allerdings klar abgegrenzt werden
    können. Die dritte Reihe ist eine Variante mit extrem verkleckstem, unsauberem
    Druck. Diese gibt es wiederum in zwei Farbarten: links mehr in die bläuliche
    Variante gehend, rechts mehr in die olivgrüne (Richtung 38c). Die Einzelmarke
    der 4. Reihe ist eine sehr seltene Variante, die ich als russischgrün oder
    schwarzblaugrün bezeichnen würde. Der Brief schließlich ist die neue Farbe
    38aa, lustigerweise auch noch auf einer Auslandsdrucksache (Todesanzeige)
    nach Constantinopel, rückseits Ankunftsstempel des Deutschen Postamts in C..
    Die 38aa ist sehr schwer zu bestimmen, das gezeigte Stück ist eine sehr
    typische Farbe, ich habe schon Stücke gesehen, die ich nie und nimmer als
    aa bezeichnen würde, die aber so geprüft wurden. Übrigens: Hauptvorkommen
    dieser Farbe ist München, also aufgepasst !
    Die Farbe 38c ist eher unspektakulär, weil es von ihr keine klar unterscheidbaren
    Unterfarben gibt, sie ist immer eindeutig (außer natürlich die vielen chemisch
    veränderten Stücke, die so unterwegs sind). Das läßt den Schluß zu, dass sie
    nur in einem einzigen Farbansatz gedruckt wurde, als Farbenfachmann würde
    ich sagen, ein Ansatz für Nr. 38 b ist oxidiert und so ins olivgrüne umgekippt.
    Was Euer Erstaunen über die Farbfrankatur 38a/b auf der Recepisse betrifft:
    ich habe so etwas auch von Nr. 37 und 39, aber das wäre ein eigener thread,
    sicher nicht uninteressant, zumal es das natürlich bei den Kreuzerausgaben
    auch gibt.


    Grüße von


    weite Welle



    [Blockierte Grafik: http://img844.imageshack.us/img844/6804/38ab.png] [Blockierte Grafik: http://img546.imageshack.us/img546/9269/38b1.png]


    [Blockierte Grafik: http://img189.imageshack.us/img189/4976/38b2.png] [Blockierte Grafik: http://img8.imageshack.us/img8/6039/38b3.png]


    [Blockierte Grafik: http://img64.imageshack.us/img64/7765/38aaauslds.png]

    weite Welle

  • Hallo zusammen!


    Nach einem sehr erholsamen Urlaub in wärmender Sonne :thumbup: geht es hier dann mal langsam wieder los mit der Präsentation einiger loser Exemplare aus der "nervigen Vielfalt" :thumbsup:


    Schöne Grüße vom bayernfarbenvielfaltverrückten
    Bayern-Nerv Volker

    Bilder

    Nimm dir im Leben ruhig die Zeit zum Sammeln und genieße einen guten Wein, denn die gesammelte Zeit nimmt dir irgendwann das Leben und dann wird man um dich weinen. (V.R.)


    Bayernfarbenvielfaltverrückt - warum nicht?

  • Hallo zusammen!


    Ha, heute war wieder mal Tauschtag - frisch mitgebracht:


    Brief mit 2 Exemplaren der Mi. Nr. 38 vom 28.03.18 .. von Nürnberg nach Schwebheim bei Schweinfurt - nettes Briefchen, wie ich finde! :rolleyes:


    Schöne Grüße vom Bayern-Nerv Volker

  • Hallo Bayern-Nerv,


    den hätte ich sogar als Kreuzersammler gekauft ... sieht klasse aus. Und wenn unsere weite Welle noch etwas zur Farbe sagen könnte, dann wäre das perfekt. ;)


    Glückwunsch zu dem sehr attraktiven Brief und liebe Grüsse von bayern klassisch

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Hallo zusammen!


    @bk, danke für die Glückwünsche - und über eine Farbeinschätzung von weite Welle würde ich mich freuen - auch zu diesem Exemplar hier: 08.04.18.. - ebenfalls Nürnberg -Schwebheim b. Schweinfurt :rolleyes:


    Schöne Grüße vom Bayern-Nerv Volker