• Hallo Nils,


    Ich habe kurz draufgeschaut und gehe davon aus, dass ich dir das sicher übersetzen kann. Aber aus dem Lateinischen übersetzt sich natürlich nicht so leicht wie aus einer modernen Fremdsprache, daher brauche ich dazu ein wenig Zeit und muss mir den Text auch ausdrucken. Wenn du also ein paar Tage Geduld hast, dann ist es kein Problem.


    Viele Grüße von maunzerle :thumbsup:

    "Ein Leben ohne Philatelie (und Katzen) ist möglich, aber sinnlos!" (frei nach Loriot, bei dem es allerdings die Möpse waren - die mit vier Beinen wohlgemerkt)

  • Hallo manuzerle


    JA gern :) Ich warte ohne Probleme eine Woche auch :)



    Viele Grüsse
    Nils

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis grösser als in der Theorie.

  • Hallo Nils und Maunzerle,


    die Übersetzung werde ich unserer Tochter mal andienen, Sie hat im ersten Jahr Latein und ist bis jetzt begeistert, was sich in einer sehr guten Note wiedergibt :)
    Dann kann Sie an Maunzerles Werk mal ganz praktisch üben und lernen, wenn Sie denn will...


    Aber auch so bin ich mal gespannt, was der Text hergibt....!

    Beste Grüsse von
    Bayern Social




    "Sammler sind glückliche Menschen"

  • Hallo Nils,
    Ohne Kenntnis der Personen und der Hintergründe sende ich Dir heute die gewünschte Übersetzung:


    "Viele Monate sind schon vergangen, seitdem Pater Rinus, der Oberste unseres Ordens Fr. Stephanus Augustinus, ernstlich zu erkranken anfing, und er wird bis jetzt von seiner Schwäche behindert. Gnädige Ärzte, die um sein Wohl besorgt sind, haben verhindert, dass die Angelegenheiten des Ordens ihm eröffnet werden, damit sein Geist nicht ermüdet wird, wenn er sich mit ihnen beschäftigt. Ebenso habe ich als Sekretär des Ordens darauf geachtet, das zu verhindern und ich habe beschlossen, dem schwächelnden Pater Rinus den ehrwürdigsten Brief bezüglich der Herrschaft Jllme ac Rme nicht offen zu legen, den Brief, in dem er seine wirksame Vorbereitung und sein Patronat in die Gunst des Rev.Pris.Fr. Emmanuel Belaochaga legt, damit er ihm das Vorgehen gegen Rum D.D. Antonius Paez Zapate nachsehe und ihn in seine Gunst aufnimmt, sobald er über die Strafe wegen der Schuld aus jenem Vertrag entschieden hat. Eure Herrschaft Jllma ac Rma möge dennoch nicht zweifeln: das Empfehlungsschreiben wird nicht stillschweigend unbeachtet bleiben, weil es meine Pflicht sein wird, dieses dem Pater Rinus zu eröffnen,, sofort wenn er seine Gesundheit wieder erlangt hat und ich verbleibe in der Hoffnung, dass in Vergessenheit geraten wird, was von Pre Mag Emmanuele Belaochaga gegen das oben erwähnte Canonicum betrieben worden ist. In der Zwischenzeit bete ich und rufe Eure Herrschaft Jllmam Ac Rmam zum Zeugen auf, dass Genigne geneigt sein wird, diesen meinen Brief zu empfangen und mich unter seine ergebensten Diener einzureihen""
    Es folgen Ehrerbietung und Abschiedsfloskeln.


    Viele grüße von maunzerle :thumbsup:

    "Ein Leben ohne Philatelie (und Katzen) ist möglich, aber sinnlos!" (frei nach Loriot, bei dem es allerdings die Möpse waren - die mit vier Beinen wohlgemerkt)

  • Hallo manuzerle


    Recht herzlichen Dank!! Wunderbar!!! :) :) :)


    Der Brief ging von Rom an den Bischof in Arequipa in Peru.
    https://es.wikipedia.org/wiki/Pedro_José_Chávez_de_la_Rosa



    Er war ein wohl ein eher moderner Bischof der vulgär geschrieben "gegen die Reichen für die Schwachen" gearbeitet hat, was ja nicht immer normal war. Arequipa und Peru hat ja zu die reichsten Ecken der Welt gehört wo Verschwendung und Armut Hand im Hand ging.
    Deswegen und eben 1795 hat de la Rosa sich zurückziehen wollen und hat die Kirche wie der König um Erlaubnis gebeten. Zurückgetreten ist er aber erst in 1805.


    Zeige auch der Brief Vorderseite hier


    Viele Grüsse
    Nils

  • Hallo Sammlerfreunde,

    immer wieder stoße ich in meiner Sammlung auf interessante Briefe , die ausschließlich in lateinischer Sprache abgefasst sind und ich wüsste zu gerne, was darin steht. Einen solchen Brief habe ich nachfolgend abgebildet - es geht mir nicht um eine wortwörtliche Übersetzungen, sondern lediglich um eine Inhaltsbestimmungen.

    Den Briefumschlag dazu zeige ich in einer anderen Kategorie.

    Bitte um eure Hilfe bei der Übersetzung ins Deutsche.

    Liebe Grüße

    Franz

    Einmal editiert, zuletzt von Altsteirer ()

  • Hallo Sammlerfreunde,

    An wen ging dieser Brief (vielleicht an Erzherzog Franz Josef) ?

    Der Brief wurde am 4.9.1837 in Wukowar aufgegeben und ging nach Buda.

    Bitte könnt ihr mir die Lateinische Anschrift übersetzen.

    Liebe Grüße

    Franz