Bremen - Württemberg im DÖPV

  • Liebe Sammlerfreunde,


    hierzu folgender Brief:
    Frankobrief (7 Grote links unten vermerkt) von Bremen mit Aufgabestempel
    "BREMEN THURN UND TAXIS OBERPOSTAMT" vom 22. November 1851 (die Freie
    und Hansestadt Bremen trat eine Woche zuvor, am 15,11.1851 dem DÖPV bei),
    nach Dautmergen Oberamt Rottweil (Königreich Württemberg). Württemberg
    trat am 1. September 1851 dem DÖPV bei. Beim Empfänger wurde ein Landbe-
    stellgeld von 2 Kreuzer eingezogen (2 Kr. links oben mit Bleistift vermerkt).
    Siegelseitig keine Durchgangs - bzw. kein Ankunftsstempel.


    Beste Grüße von VorphilaBayern

  • Liebe Freunde,

    hier ein weiterer von Bremen nach Wuerttemberg. Einschreiben der Firma Carl Ludw Beneke Bremen an das Hochloebliche Koenigl. Wuerttembergische ?? Ministerial? Cotta?? zu Stuttgart. Schwarzer HK "BREMEN FTH-TAX.O.PA. 22 JUN. 1853", Manualnummer "538", schwarzer "Charge" (von wo?) ,zwei Roetelkreuze (von wo?). Handschriftlich Franko, aber Roetel "7" ( - also was nun (7 Grote Franco)? Verso: 2 Manualnummern und unleserlicher Stempel von (Stuttgart?) sowie Distributionsstempel von Stuttgart (D2 25/6).

    Wer kann mir hier mit der Adresse und Taxierung weiterhelfen?

    Liebe Gruesse,

    Bruno




  • Lieber Bruno,


    Hochloebliche Koenigl. Wuerttembergische Ministerial Cassa zu Stuttgart. Schwarzer HK "BREMEN FTH-TAX.O.PA. 22 JUN. 1853", Manualnummer "538", schwarzer "Charge" (von Taxis in Bremen) , erstes Roetelkreuze (von Bremen), zweites mit Tinte von Stuttgart. Handschriftlich Franko mit Roetel "7" = Bezahlt 7 Grote. Verso: 2 Manualnummern und unleserlicher Stempel von (Stuttgart?) sowie Distributionsstempel von Stuttgart (D2 25/6).

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Chasing Sheep Is Best Left To Shepherds

  • Lieber Ralph und lieber Wuerttemberger,

    wie immer kann man sich auf dieses Forum bezueglich wertvoller und zudem zeitnaher Informationen verlassen :)  :thumbup: . Ich danke Euch beiden ganz herzlich.

    Liebe Gruesse,

    Bruno