Ostsachsen (OPD Dresden) Gebühr bezahlt in der OPD - Zeit

  • Hallo Dieter,

    es erstaunt mich, das diese Stempel nach 1945 irgendwo aufgeführt sind.

    Könntest du das Buch von Richter näher beschreiben. Es ist mir unbekannt.

    Beste Grüße Bernd

  • Hallo Bernd,


    Bild kommt später. Bin jetzt auf der Arbeit. Es ist sehr ruhig. Unsere Gastronomen brauchen morgen anscheinend nicht viel Obst und Gemüse.


    Gruß

    Dieter

  • Hallo Bernd,


    dieses Haus gibt es seit Jahrzehnten und es ist mir doch tatsächlich erst Anfang 2020 aufgefallen. Den Katalog der vorletzten Auktion im Februar oder März habe ich dann erstaunt durchgesehen. Erstaunt ob der seltsamen Auszeichnungspolitik. Aber bei der letzten Auktion war ich ja vorgewarnt und konnte mich entsprechend positionieren.

    In der Tat war dieses Haus im Netz faktisch nicht vertreten. Das ist schon seltsam in der heutigen Zeit.

    Aber das angebotene Material war schon eine Reise wert. Leider sahen das die Händler ähnlich.


    Beste Grüße

    Rüdiger

    Sowjetische Besatzungszone -SBZ-
    vor allem OPD Dresden (Ostsachsen)

  • Hallo Rüdiger,


    da gibt es noch andere. Dr. Derichs z.B. gibt es immerhin seit einigen Jahren auf Philasearch, aber zu einer eigenen Internetseite hat es noch nicht gereicht. Die Domain ist allerdings registriert.

    Stegers in Linnich als Spezialist für Preußen hat sich mittlerweile aus dem Auktionsgeschehen zurückgezogen, aber die Kataloge wurden bis zuletzt zum Leidwesen der Mitarbeiter mit der Schreibmaschine getippt. Auf Ebay findet man aber noch seine Angebote zu saftigen Preisen.


    Dieter

  • Hallo Dieter,


    offenbar gibt es noch solche Exoten, die die Chancen des Internets nicht nutzen wollen oder es nicht nötig haben. Aber bis vor wenigen Jahren ? noch die Schreibmaschine für die Erstellung von Auktionskatalogen zu nutzen, ist schon krass.

    Es geht ja nicht um die ausschließliche Darstellung im Netz, sondern um den zusätzlichen Service und die Möglichkeit, Kunden zu erreichen und zu gewinnen.


    Beste Grüße

    Rüdiger

    Sowjetische Besatzungszone -SBZ-
    vor allem OPD Dresden (Ostsachsen)

    Einmal editiert, zuletzt von Kontrollratjunkie ()

  • Der Beleg Nr. 52 mit Barfrankatur "Gebühr bezahlt" ist ein Brief als Fensterumschlag, der in Plauen (Vogtl) versandt wurde. Die Abstempelung erfolgte im Postamt Plauen (Vogtl) 1 am 08.11.1945.

    Die Katalogbezeichnung dieser Variante lautet Nr. C 2 d, Tagesstempel mit integriertem Freivermerk (Zweielllipsenstegstempel).

    Absender dieses Briefes mit Barfrankatur waren die Siemens-Schuckertwerke in Plauen. Viel schöner wäre es natürlich gewesen, hätte man eine Frankatur mit Ostsachsenmarken verwendet, die vielleicht noch mit Perfins versehen waren. Diese Firma ist eine der wenigen bekannten Firmen im Geltungsbereich der OPD Dresden, die Marken mit Firmenlochungen verwendete.


    Sowjetische Besatzungszone -SBZ-
    vor allem OPD Dresden (Ostsachsen)