Die Verwendung geschlossener Mühlradstempel in der 2. Verteilung bei den Hauptbriefpostexpeditionen

  • gMR 598 im Zeitraum Dez. 1856 - Okt. 1861 sind Markenmontagen (Briefverfälschungen).

    Lieber Wolfgang,


    ja, scheint echt zu sein, wie deiner auch. Aber sonderbarer Weise sind gerade die gM 598 oft sehr zentrisch gestempelt, fast könnte man einen Schönstempler vermuten.


    Auf den Artikel in einem der nächsten Rundbriefe bin ich gespannt!

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Lieber Ralph,


    ich habe auch den Eindruck, daß der Brief in Ordnung ist. Die Übergänge des Stempels auf den Brief passen und direkt neben der Marke gibt es schmale helle Streifen, wie man es wegen der Dicke der Marke erwarten sollte.


    liebe Grüße


    Dieter

  • Lieber Dieter,


    dann sind wir uns ja einig. :)


    Ich war mir nur nicht ganz sicher, wie lange der gM in Gebrauch war, ehe der oM ihn final ablöste.

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Hallo Sammlerfreunde,


    das früheste uns bekannte Datum mit gMR "598" Würzburg ist der 3. Oktober 1861.

    Späteste Verwendung 30. Mai 1862.

    Wer aussserhalb dieser Zeit einen Beleg von Würzburg kennt, dann bitte Sofortmeldung !


    Gruss Kilian

    Wer um Einzelmarken einen Bogen macht hat sich verlaufen.

  • Hallo liebe Freunde,


    ... länger haben wir hier nichts mehr gesehen, deshalb ein Brief vom 08.03.1862 mit GMr. 598 aus Würzburg nach Lohr.:)



    Schöne Grüße

    Bayern-Nerv Volker

    Nimm dir im Leben ruhig die Zeit zum Sammeln und genieße einen guten Wein, denn die gesammelte Zeit nimmt dir irgendwann das Leben und dann wird man um dich weinen. (V.R.)


    Bayernfarbenvielfaltverrückt - warum nicht?