Schleswig-Holstein - Bayern

  • Hallo,

    der Brief war zweifellos schwerer, aber kommen die Relationen tatsächlich hin?
    Bei 36 Kreuzern Taxis und 16 Kreuzern Bayern müssten die Gewichtsprogressionen ziemlich unterschiedlich gewesen sein. Normalerweise ist das bayrische Porto unterm "Bruchstrich" zu finden, d.h. 9 Kreuzer. Das ergibt dann in Summe nur keine 52 Kreuzer (wobei diese aber doppelt gestrichen sind).

    Viele Grüße
    nordlicht

  • ... hm, erstmal fehlt der Nürnberger Auslagestempel - wenn die 52 falsch waren (gestrichen von Nbg), müssen es 36x Fremdporto für Taxis und 9x für Bayern gewesen sein. Aber normal hätte Nürnberg beides in blau notiert - aber die schwarze 9 sieht sehr unbayerisch aus ...

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Wenn man die Farben mit anderen Glückstadt-Castell Briefen vergleicht, wurde das Taxis Porto meist in Rötel und das Bayern Porto häufig mit schwarzer Tinte notiert. Das Blau bei diesem Brief ist sehr ungewöhnlich. Vielleicht wurden die 52 Kreuzer zuerst von Taxis in Hamburg angeschrieben und dann in 36 Kreuzer korrigiert?

  • ....vielen Dank für die Erklärungen.


    Wenn ich jetzt alles richtig verstanden habe, ist das ein Teilfrancobrief.

    Das Franco von Glückstadt nach Hamburg war 9 Rigsbankskilling.

    Taxis notierte zuerst 52 Kreuzer, korrigierte auf 36 Kreuzer und Bayern bekam 9 Kreuzer.

    Der Empfänger musste also 45 Kreuzer bezahlen.


    Richtig?

    Der Brief wiegt 13,5 Gramm.

  • Hallo Ralph,

    für die Post von und nach Castell war nach meinen Belegen zwischen ca. 1800 und 1836 die Expedition Possenheim zuständig. Warum sollte ein Brief erst bis Nürnberg und dann wieder zurück befördert werden. Es wäre doch viel einfacher gewesen den Brief bis Würzburg und weiter nach Possenheim oder gleich bis Possenheim zu schicken.

  • Hallo Siegfried,


    Hamburg hatte nicht 10 oder 20 Kartenschlüsse nach Bayern - daher schickte man es nach Nürnberg, oder alternativ nach Augsburg, so weit ich es weiß. Die Käffer innerhalb Bayerns wurden von dort aus bedient. Ob dann ein Ort von Nürnberg oder Augsburg 50 oder 150 km weiter, oder näher entfernt lag, war völlig egal, weil ja immer ab der Grenze des Übergangs von TT zu Bayern das Porto bis zur Zielpost berechnet werden konnte und auch wurde.

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Das Franko von Glückstadt nach Hamburg war nicht 9 Rigsbankskilling, sondern 9 Schilling Courant.
    In Holstein wurde zu dieser Zeit nicht in dänischer Währung bezahlt. Daher ist der Brief eigentlich nicht im richtigen Forumsbeitrag, weil nicht "Dänemark (ohne SHL)" ;)

    Viele Grüße
    nordlicht


    13 Beiträge redaktionell verschoben

    Einmal editiert, zuletzt von Michael ()