• Liebe Freunde,


    eine der weniger häufigen Versendungsformen war ein Bücher - Bestellzettel, welche mit nur einem Kreuzer zu frankieren waren und dadurch so günstig wie Drucksachen waren. Ihnen durfte jedoch, oder sollen wir sagen musste etwas Geschriebenes beigefügt werden, denn man wollte ja als Empfänger wissen, was der geschätzte Kunde von einem wollte.


    Hier bestellte man in Würzburg am 7.6.1874 durch die Firma A. Liesching & Comp(agnie) per Eilzug und Nachnahme:


    1 Vocke Gewerbsteuer 1859
    1 Kapital u. Einkommensteuer
    1 Schwarz Gesetz über Wechselstempelsteuer.


    Ausweislich des Vermerks unten links hinten wurde am 8.6. die Bestellung schon ausgeführt.


    Für die Markenfreunde unter uns: es handelt sich um eine 22Ya.


    Liebe Grüsse von bayern klassisch

  • Hallo,
    diese Vertreterankündigung wollte ich unbedingt haben wegen des auffallenden Kontrastes der grünen Marke zum pinken Karton.
    Aus der Streng-Korrespondenz von Kempten nach Dietmannsried am 7. Dez. 1875 (handschriftl. Vermerk rechts oben) gesandt, könnte es sich bei der Marke sogar um die bessere MiNr 32 handeln. Aber zur Überprüfung ablösen will ich sie denn doch nicht...

  • Lieber mikrokern,


    auch ich mag diese Farbenspiele, wenngleich ich nicht so viele wie bayern-nerv aufweisen kann. ;)


    Versuche mal des Nachts mit einer starken Taschenlampe den "Durchblick" zu erhalten. Bei einer 32c wäre es sicher lohnenswert ...


    Liebe Grüsse von bayern klassisch

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Aber zur Überprüfung ablösen will ich sie denn doch nicht...

    Hallo mikrokern


    Für mich ist es auch nicht so wichtig ob es ein 32 oder 22 ist, wenn man nicht eine 32 kaufen wollte, oder dafür bezahlen hat.


    Gibt es geprüfte 32c von Kempten mit einem früheren Stempel, kann man sicher damit rechnen dass es ein 32 ist, wenn es wichtig sein sollte.


    Viele Grüsse
    Nils

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis grösser als in der Theorie.

  • Hallo Nils,


    ganz so einfach ist es nicht - auch Ende Dezember 1875 waren noch viele Nr. 22 vorhanden. Selbst wenn es Dutzende von Nr. 32 von Kempten gäbe (was ich für gut möglich halte), heißt das nicht, dass gerade die Kaufleute und der Handel schon diese Marken haben mussten. Diese waren es nämlich, die große Mengen umtauschen ließen, weil von den Privaten kaum einer "Drucksachenmarken" vorrätig hatte, die Firmen aber sehr wohl.


    Ich bin weiterhin für die Lampe in dunkler Nacht (oder dunklem Zimmer) und würde mich freuen, wenn es eine 32 wäre ... :)


    Liebe Grüsse von bayern klassisch

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Ich bin weiterhin für die Lampe in dunkler Nacht (oder dunklem Zimmer)

    Hallo bk


    Glaubst du dass es möglich ist bei so dicke Karten?


    Meine Antwort oben ist nicht als Prüfung von Marke geeignet, auch nicht so gedacht. Nur wollte ich sagen dass es eine mögliche Richtlinie sein könnte. Ich habe mich etwas ungenau ausgedrückt. ;) Ich weiss auch, selbstverständlich, dass es nur möglich es zu überprüfen ist wenn man das Wasserzeichen mit der Augen sehen kann. ;) Ich glaube auch dass mikrokern es verstehen will.


    Viele Grüsse
    Nils

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis grösser als in der Theorie.

  • Hallo Nils,


    ist schon klar. ;) Aber jeder Sammler will doch wissen, was er da hat. mikrokern sowieso!!


    Eine gute Lampe schafft das locker - also, Spot an.


    Liebe Grüsse von bayern klassisch

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Aber jeder Sammler will doch wissen, was er da hat.

    Hallo bk


    Ja, oft, aber nicht immer. Aber ich spreche hier nur für mich selbst.
    Bei mir gibt es mehrere ungeprüfte Marken auf Briefe.
    Ich weiss nicht ob es die Mühe wert ist alles zu prüfen, und wozu.
    Es kommt wohl nur darauf an wie man sammelt.
    Aber ich kaufe nie ein 32 als 32 wenn nicht geprüft, weil ich nicht mehr Geld ausgeben will, als ich muss.
    Aber wenn ich ein 2 Kreuzer kaufe, ist es halt ein 2 Kreuzer ;)


    Und wenn man kein Wasserzeichen finden kann, ist es dann eine Marke ohne Wasserzeichen? Diese gibt es auch. ;)


    Viele Grüsse
    Nils

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis grösser als in der Theorie.

  • Hallo Nils,


    wie würde jetzt ein alter Hase schreiben: Eine 1 Kr. grün ohne Wasserzeichen ist immer eine 22Y. :D


    mikrokern wird eine starke Lampe kaufen und nach dunkler Nacht uns das Ergebnis vermelden.


    Liebe Grüsse von bayern klassisch

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Hallo Nils und bayern klassisch,
    nein, der µkern wird deshalb keine starke Lampe kaufen. Und er hatte gestern auch keine Zeit, sich um die Wasserzeichenfrage weiter zu kümmern, weil es wirklich nicht so wichtig ist, und der Druck von neuen Weinetiketten eine höhere Priorität hatte :D
    Bei der Frage nach dem Wz. gehts mir auch sicher nicht um einen evtl. höheren "Wert", sondern um eine korrekte Zuordnung.
    Aber ich werde das Ergebnis hier kundtun, falls es eines geben sollte...

    Beste Grüsse vom
    µkern

  • Lieber mikrokern,


    unbestätigten Berichten zufolge wurde ein südbadischer Kleinwinzer (es gibt badische und unsymbadische, gell!) in den frühen Abendstunden des 2. März 2011 in mehreren Elektrogeschäften gesehen, wie er in einer längeren Etikettierpause vergeblich nach leistungsstarken Fernstrahlern Ausschau hielt ... :D:D:D


    Liebe Grüsse von bayern klassisch

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Hallo zusammen!


    Auch ich wünsche dem lieben mikrokern, daß er eine superstarke Lampe findet und sich dann in dunkler Nacht auf die Suche nach dem Wasserzeichen macht! :D


    Von der Nr. 22 habe ich mal schnell "was auf den Scanner geschmissen"!


    Schöne Grüße


    Bayern-Nerv Volker

    Bilder

    Nimm dir im Leben ruhig die Zeit zum Sammeln und genieße einen guten Wein, denn die gesammelte Zeit nimmt dir irgendwann das Leben und dann wird man um dich weinen. (V.R.)


    Bayernfarbenvielfaltverrückt - warum nicht?

  • Liebe Freund,


    wenn das Franko nur ein Achtel der Kosten eines Briefes ausmachte, konnte man davon ausgehen, dass es dergleichen Briefe nicht sehr viele geben würde. So war das auch in München am 12.3.1875. Mit der vorletzten Nummer 999 eingeschrieben lief er als Ortsbrief an Herrn Generalstabsarzt und Universitätsprofessor, Herrn Dr. von Nußbaum. Zu diesem interessanten Menschen hier ein Link aus Wikipedia:


    http://de.wikipedia.org/wiki/Johann_Nepomuk_von_Nussbaum


    Liebe Grüsse von bayern klassisch

  • Hallo zusammen!


    Obwohl ich mir bewußt bin, daß ich Euch langsam mit meinen 5-Cent-Marken langweile, hier nochmal 2 Exemplare, die ich wegen der klaren Stempelabschläge auch für ein wenig mehr Geld mitgenommen hätte!
    Gerade beim Betrachten des Scans fällt mir auf, daß der untere Rahmen bei der Marke mit Münchener Stempel interessant gewellt aussieht. :love:


    Schöne Grüße
    Bayern-Nerv Volker

    Bilder

    Nimm dir im Leben ruhig die Zeit zum Sammeln und genieße einen guten Wein, denn die gesammelte Zeit nimmt dir irgendwann das Leben und dann wird man um dich weinen. (V.R.)


    Bayernfarbenvielfaltverrückt - warum nicht?

  • Hallo bayern-nerv,


    micht "nervst" du nicht mit deinen Marken (und gelegentlich auch Briefen). ;)


    Die rechte Marke hat tatsächlich eine eingedellte Randlinie. Woher diese mechanische Einwirkung kam, ist nur zu vermuten.
    Davon abgesehen sind beide Marken sehr attraktiv.


    Liebe Grüsse von bayern klassisch

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Hallo zusammen!


    Hier ein Ortsbrief von Nürnberg mit Nr. 22 vom 18.6.1874 - siegelseitig Briefträgerstempel 34.


    Schöne Grüße
    Bayern-Nerv Volker

    Bilder

    Nimm dir im Leben ruhig die Zeit zum Sammeln und genieße einen guten Wein, denn die gesammelte Zeit nimmt dir irgendwann das Leben und dann wird man um dich weinen. (V.R.)


    Bayernfarbenvielfaltverrückt - warum nicht?

  • Hallo zusammen!


    Hier heute mal ein paar Exemplare der Nr. 22 - obere Reihe vorne 22xa , Mitte 22yb Fremdentwertung, hinten 22xc - untere Reihe 2 nette Paare. :rolleyes:


    Schöne Grüße
    Bayern-Nerv Volker

    Bilder

    Nimm dir im Leben ruhig die Zeit zum Sammeln und genieße einen guten Wein, denn die gesammelte Zeit nimmt dir irgendwann das Leben und dann wird man um dich weinen. (V.R.)


    Bayernfarbenvielfaltverrückt - warum nicht?

  • Hallo bayern-nerv,


    der württembergische Stempel rührt mit Sicherheit von einer vorfrankierten Antwortpostkarte Bayerns her. Die da verklebten 2 Kr. Marken mussten von der dortigen Post abgestempelt werden - so etwas war zwar damals Standard, aber häufig findet man es nicht! Glückwunsch zu der schönen Marke mit seltener Entwertungsart.


    Liebe Grüsse von bayern klassisch

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Hallo bayernjäger,


    schönes Stück und auch der Absender ist kein gänzlich unbekannter: W. Sattler, bekannt wegen des Schweinfurter Grüns und berühmt als Adressat des Schweinfurter Fundes.


    Liebe Grüsse von bayern klassisch

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus