Schiffpostbriefe ab Hamburg

  • Hallo,


    um mal ein weniger kontinentales Thema anzuschneiden ;) , möchte ich hier einen Portobrief nach Bordeaux vom Mai 1840 zeigen. Er trägt neben einem undeutlich abgeschlagenen Hamburger Schmetterlingstempel u.a. den Einzeiler B.M.H.R.1, was für "Bureau Maritime Hambourg Rayon 1" steht. Darunter ist handschriftlich zu lesen "p(er) Dampfboot via Havre". Nicht ganz einordnen kann ich den Stempel von Givet, wurde der Brief etwa doch auf dem Landweg befördert? Dagegen spricht allerdings die rückseitige Stempeldokumentation ab Havre über Paris bis Bordeaux, wo der Empfänger 19 (?) Decimes für den Brief zu zahlen hatte.
    Ergänzungen und Korrekturen sind natürlich willkommen. :)



    Einen guten Rutsch wünscht
    Harald

  • Lieber Harald,


    schön, wieder etwas von deinen Schätzen zu sehen.


    Der Brief ist interessant, aber ich glaube nicht, dass er über die Nordsee lief, sondern an TT ging, die ihn über Givet mit Frankreich austauschten.


    Tolles Stück und vlt. weiß Emmanuel ( vals59) mehr über ihn zu sagen.


    Liebe Grüsse von bayern klassisch

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus


  • Hallo zusammen,


    Man kann ein Stemepl von Le Havre unter dem Stempel von Paris unterscheiden. Das bedeutet, daß dieser Brief das Schiff sonst gut genommen hat. Der Weg Hamburg-Bordeaux über Givet und Le Havre ist kein Schnellster sicher.
    Ich glaube, daß das Grenzübergangsstempel versehentlich angebracht gewesen ist.
    Viele Grüsse.
    Emmanuel.

  • Hallo,


    ein schöner und interessanter Brief. Der Text des Einzeilers lautet B.M.H.R.4 . Der Stempel ist vom taxischen Postamt.
    Er wurde 1837 aufgrund einer Vereinbarung zwischen TT und dem Stadtpostamt geschaffen.
    Nach Meyer-Margreth ist er gedacht für die "Communion-Post zwischen Hamburg und Havre auf dem Seewege" .
    Im Stempelhandbuch der ARGE steht zu dem Stempel: "lt. Vertrag mit dem Stadt-Postamt: Hamburg - Le Havre weiterführend nach Amerika.


    Leider kenne ich diesen Vertrag zwischen TT und dem Stadtpostamt nicht und kann daher zu der Bedeutung des Stempels nichts sagen.


    Ich glaube aber, dass der Brief über Givet, Paris und Le Havre und von dort mit einem Schiff nach Bordeaux lief. Leider ist der siegelseitige Stempel von Le Havre durch "falsche" Faltung verdeckt, so dass ich das Datum, das hier Klarheit bringen würde nicht erkennen kann.


    Viele Grüße


    senziger

    Einmal editiert, zuletzt von senziger ()

  • Hallo zusammen,
    Im Artikel 1 des zusätzlichen Postvertrages Frankreich-TT vom 29. April 1836 ist es gesagt, daß es ein neues Grenzübergangspostamt in Le Havre eingerichtet sein wird, der im direkten Verbindung mit TT-Postamt von Hamburg auf dem Wege der Passagierdampfer sein wird.
    Im Katalog NOEL der Grenzübergangsstempel ist es gesagt, daß das Stempel "Tour-T. 4 Givet 4" in Le Havre geschlagen war. Also hat dieser Brief das Schiff zwischen Hamburg und Le Havre gut genommen, um bis zu Bordeaux vom Landweg zu gehen. Der Brief ist in Le Havre am 27. Mai 1840 angekommen und ist am 28. Mai (wahrscheinlich) weitergegangen.


    Viele Grüsse.
    Emmanuel.

  • Hallo Bk, Emmanuel & Senziger,


    Besten Dank für Eure Kommentare und Hinweise! Richtig, es muss R.4 heißen, das habe ich falsch gelesen. Wegen der rückseitigen Stempel habe ich nochmals nachgesehen: 27.Mai 1840 Le Havre, 28.Mai Paris und 30.Mai Bordeaux. Also scheint der Landweg ab Le Havre plausibel. Und Dank Emmanuels Recherche zum Givet-Stempel ist diese Frage nun auch beantwortet :thumbsup:



    Herzliche Grüße,


    Harald

  • Hallo zusammen,


    dann haben wir es ja.


    Wo, wenn nicht in diesem Forum wäre so ein Brief in Gemeinschaftsarbeit "geknackt" worden, toll!


    Viele Grüße


    senziger

  • Hallo,


    eine Frage habe ich doch noch: was bedeutet der rote Stempel mit der unterstrichenen 9 und wo kam er auf den Brief?
    Ich habe diesen Stempel schon öfter auf Briefen von HH nach Frankreich gesehen, aber in den Handbüchern zu den HH-Stempeln finde ich ihn nicht.


    Gruß


    senziger

  • Hallo senziger,


    der Stempel kam im französischen Grenzpostamt, hier Le Havre, auf den Brief.
    Er gab die Taxe in Décimes für einen einfachen Brief an, die an die ausländische Postverwaltung abzuführen war.
    Dieser Ziffernstempel war oben links auf den Briefen anzubringen, die keinen oder nur einen undeutlichen Rayonstempel aufwiesen.


    Gruß
    Michael

    Preußen mit Transiten

  • Hello. We must separate two things for unpaid mail when France was involved:
    1. Which foreign part must be paid by the adressee
    2. Which payment will be paid to the foreign state


    1. In this case: The "9" is paid by the addressee
    2. The payment to the foreign state was executed in a different way:


    On a single day all letters from Rayon 4 were weighted together. The receiving state (France) paid to the origin state (Th & Taxis) a sum (f.ex. 24 Décimes per 30 gram). The same goes for the other rayons 1,2,3 and even for transit letters a similar accountance was done.

  • Hallo,


    ich hoffe ich bin hier richtig. Ein fuer mich interessanter Brief, aber leider kann ich den Inhalt, um dem es mir am meisten gehen wuerde, nicht richtig entziffern. In Kopenhagen geschrieben, berichtet der Schreiber ueber Angelegenheiten in Daenemark, aber auch von der Englischen Botschaft in Madrid…


    Der Adressat ist Commandeur d'Abreu & Lima, Portuguese Minister, der 1831 aus Suedamerika ausgewiesen wurde, nachdem er an der Seite Simon Bolivar fuer die Befreiung fast des ganzen Kontinents erfolgreich gekaempft hatte und in Venezuela als Befreiungsheld gefeiert wurde.

    Mehr hier, aber leider nur in Spanisch.

    https://es.wikipedia.org/wiki/José_Ignacio_Abreu_y_Lima


    Meine Beschreibung des Beleges:

    «Schiffsbriefpost Hamburg am 11 MA 1832» schwarz, und handschriftlicher Vermerk «per Steamer from Hamburg»

    RS «Shipletter London 15 May 1832» und roter Stempel «G 15 My 15 1832». Taxvermerke rot 6 (Schillinge) und schwarz 30


    Wenn jemand super gut Spanisch kann und mal schnell ueber die Zeilen springen will, waere ich um eine allgemeine Zusammenfassung sehr erfreut.