• Liebe Freunde,


    ich bin sicher, der hier gezeigte Brief bleibt nicht lange der einzige in diesem Thread. ;)


    Ein Umtauschstempel von Nürnberg ziert einen Brief mit der 18 Kr. gelb nach Frankreich. Am 28.11.1856 ging die Reise nach nicht über Strasbourg, wie es der Absender wünschte, sondern über Forbach zum Empfänger.


    Es wäre schön, wenn wir hier jeden der 11 Tage dokumentieren könnten.


    Liebe Grüsse von bayern klassisch

  • Hallo bayern klassisch,


    nein, die von Dir gezeigte Obergranate (um Deinen "Rosinen-Begriff" mal zu vermeiden) - um die ich Dich voll doll beneide - :thumbsup: bleibt hier nicht allein.
    Brief von Erlangen nach München vom 24. Nov. 1856 - zumindest einen weiteren "Umtauschtag" kann ich damit wie gewünscht dokumentieren. Leider bislang mein einziger kompletter Brief mit Umtauschstempel, kann dann nur noch mit losen Marken dienen...

  • Hallo mikrokern,


    prima, jetzt fühlt sich meiner nicht mehr so alleine. ;)


    Wir sollten hier nur Briefe zeigen, keine losen Marken. :)


    Mal sehen, wenn die großen Sammler hier ihre Schätze zeigen, die doch alle schöne Briefe haben. Ich habe ja nur noch einen weiteren.


    Liebe Grüsse von bayern klassisch

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Hallo zusammen,


    Traumbeleg lieber bayernklassich, würde, wie ich jetzt meine, auch gut in meine Sammlung passen. Damit dein Brief und der von mikrokern nicht so alleine sind, hier ein Brief vom 27. 11. aus Aschaffenburg. Die Marken sind nicht der Vorschrift entsprechend oben links geklebt, was den Brief aber nur interessanter macht.


    Grüße aus Frankfurt
    hasselbert

  • Lieber hasselbert,


    gönne mir doch auch mal einen hübschen Umtauschbrief, so viele habe ich ja nicht und deiner ist sowieso nur von einem hier zu toppen, der hoffentlich bald mit seiner philatelistischen Atombombe heraus rückt. :P


    Farbfrankaturen in den Postverein aus dieser Zeit sind großes Kino und so attraktiv geklebt und entwertet der Traum eines jeden "avencierten Sammlers".


    Danke fürs zeigen und liebe Grüsse von bayern klassisch

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Lieber Hasselbert!


    Da fällt mir nur noch eines ein: Chapeau und Gratulation! Diesen Brief hätte wohl jeder gern in seiner Sammlung!


    Liebe Grüße


    :love: maunzerle 8o

    "Ein Leben ohne Philatelie (und Katzen) ist möglich, aber sinnlos!" (frei nach Loriot, bei dem es allerdings die Möpse waren - die mit vier Beinen wohlgemerkt)

    Einmal editiert, zuletzt von maunzerle ()

  • Liebe Freunde,


    damit die Vorfreude auf das, was uns der liebe maunzerle noch zeigen wird, etwas anhält, den hier zum Ausharren ...


    Die Liebhaber der 3 Kr. blau kommen bei zwei unterschiedlichen Marken sicher auch auf ihre Kosten. ;)


    Liebe Grüsse von bayern klassisch

  • Lieber bayern klassisch,


    Auch das ein wunderschöner, begehrenswerter Brief, der jeder Sammlung zur Ehre gereichen würde.


    Ansonsten bitte ich um ein wenig Geduld. Ich nehme ja nicht an, dass unser schönes Forum alsbald wieder aufgelöst wird. Es ist nicht so wie bei Dir, dass ich über Jahre einen Beleg nach dem anderen zeigen könnte. Da will ich mein Pulver nicht gleich am Anfang verschießen. Jetzt möchte ich zuerst mal die angerissene Thematik im Ortsstempelthread zu Ende bringen.


    Liebe Grüße von :love: maunzerle 8o

    "Ein Leben ohne Philatelie (und Katzen) ist möglich, aber sinnlos!" (frei nach Loriot, bei dem es allerdings die Möpse waren - die mit vier Beinen wohlgemerkt)

  • Hallo bayern klassisch,


    Spitzenbrief fürwahr!! :P:P:P
    Und passen würde der unbedingt auch in unseren MiNr 2-Plattierungs-thread, wo ich gerade was zur 2IIIa geschrieben habe. Um diesen Plattentyp handelt es sich bei den Marken Deines Briefes nämlich, also um eine frühe Auflage.
    Lecker... ;)

    Beste Grüsse vom
    µkern

  • Lieber maunzerle,


    keine Bange, ehe du dein letztes Stück zeigst, wird der Papst protestantisch. ^^


    Aber Danke für das Lob - aus deinem Munde heißt das was. Und wenn wir dann dein Non-plus-ultra-Stück sehen dürfen, habe ich einen Grund abzuknien und mich zu freuen, denn ich war ja beim Erwerb dabei. :)


    Hallo mikrokern,


    du kannst meinen Brief gerne in den Thread der Nr. 2 aufnehmen. In natura sieht man noch besser, dass es zwei unterschiedliche Marken sind - bei der einen ist die Farbe deckend, bei der anderen weniger. Hat man schon ohne Umtauschstempel nicht alle Tage.


    Liebe Grüsse von bayern klassisch

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Hallo Bayernfreunde,


    Umtauschstempel auf Briefen habe ich - ebenso wie mikrokern - nur einen:


    einfacher Brief der 2. Entfernungszone (über 12 Meilen) von Schillingsfürst Mf. nach Brückenau Uf.
    Frankiert ist der Brief mit einem (recht frühen) Paar der Nr. 2 II, Pl. 4.


    Ich hoffe, man sieht mir nach, dass ich den Brief im Philaforum schon mal gezeigt habe. Aber neben diesem Brief habe ich nur noch einige lose Marken / Briefstücke mit Umtauschstempel.


    Viele Grüße
    bayern-kreuzer

  • Hallo,
    am - wunderschönen :P - Brief von Bayern-Kreuzer wird die Problematik der Unterscheidung von 2IIIa vs 2IV deutlich. Wer wollte sich da festlegen bei einer losen, nicht datierbaren Marke...
    Doch dazu mehr im "3 Kr blau"-thread...

    Beste Grüsse vom
    µkern

  • Hallo mikrokern,


    Ich kann mich mit dem Gedanken, dass hier an seit Jahrzehnten anerkannten Tatsachen gerüttelt werden soll, nicht gewöhnen, zumal dann nicht, wenn die Wahrscheinlichkeit, dass es anders war als anerkannt, nicht einmal im Promillebereich liegt. Genau so gut könnten wir ab sofort bei jeder 2I und 4I mit Ortsstempel anzweifeln, dass sie aus 1849/50 stammt, und sie für eine seltene Spätverwendung halten. Und es hat halt nun mal nicht jede Marke das Glück, auf einem datierbaren Brief zu kleben.


    Viele Grüße


    maunzerle

    "Ein Leben ohne Philatelie (und Katzen) ist möglich, aber sinnlos!" (frei nach Loriot, bei dem es allerdings die Möpse waren - die mit vier Beinen wohlgemerkt)

    Einmal editiert, zuletzt von maunzerle ()

  • Hallo maunzerle,


    da der erste Satz etwas verklausuliert daherkommt, frag ich lieber nochmal nach: heisst das, Du hältst die "Platte 4" mit Erscheinungsdatum Mai 1856 für eine unumstössliche Tatsache? Vogel plattiert etwas differenzierter als Sem, und da gibts die 2IV eben erst ab Herbst 1858, und eine 2IIIa ab Herbst 1856. Das ist m.E. richtig und auch belegbar. Was hat das denn mit Halbkreisstempeln auf 2I/4I zu tun? Deren amtlich vorgeschriebene Verwendung und Ablösung durch die MRstempel ist nachweisbar, was für die Anfertigung der Druckplatten der MiNr 2 leider nicht zutrifft. Ich bin nicht der Meinung, dass Aussagen, die beliebig wiederholt und abgeschrieben werden, deshalb wahrer werden.
    Möchte aber lieber im "3 Kr blau"-thread auf diese Diskussion eingehen, wenns recht ist...

    Beste Grüsse vom
    µkern

  • Hallo mikrokern,


    Was ich für mehr oder minder unumstößlich halte, ist, dass eine Marke mit Stempeldatum 20. - 30.11., die im November 1856 im Umlauf war, auch als umtauschgestempelt gilt und wir uns nicht fragen, ob sie vielleicht auch aus 1857 oder 1858 stammen könnte.


    Aber vielleicht habe ich Deinen post auch völlig falsch verstanden, denn von den neuen Plattendiskussionen verstehe ich wenig bis nichts und habe diesbezüglich auch keinen Ehrgeiz.


    Viele Grüße


    maunzerle

    "Ein Leben ohne Philatelie (und Katzen) ist möglich, aber sinnlos!" (frei nach Loriot, bei dem es allerdings die Möpse waren - die mit vier Beinen wohlgemerkt)

  • Hallo maunzerle,


    aaaaaaaaah, da wird mir alles klar! Ja, es war wohl ein Missverständnis, hab mich da vielleicht schlecht ausgedrückt:
    unzweifelhaft - und in der Tat seit Jahrzehnten annerkannt - würde ich auch lose Marken mit Ortsstempel zwischen dem 20. und 30. Nov. als umtauschgestempelt aus dem Jahr 1856 ansehen!
    Mein Satz "Wer wollte sich da festlegen bei einer losen, nicht datierbaren Marke..." bezog sich auf die Plattierung: wenn die Marken von Bayern-Kreuzers Brief lose statt auf datierbarem Brief gewesen wären und einen Mühlradstempel (statt Ortsstempel) hätten, würde ich mich nicht auf Platte 2IIIa festlegen wollen, da sie (zumindest aus der Anfangszeit, also Herbst 1856) den späteren Platte 4-Exemplaren aus 1859 SEHR ähnlich sehen können!
    Natürlich gehört eine Marke mit Umtauschstempel, auch lose, ins Jahr 1856!
    Denke, wir sind uns wieder einig... :love:
    Wegen "Plattendiskussionen": ist halt mein Lieblingsthema, zumindest bei den blauen Dreiern. ^^

    Beste Grüsse vom
    µkern

  • Hallo mikrokern,


    Na, dann ist ja alles klar. Wie heißt es bei uns so schön: "Beim Redn kemman d'Leit zsamm!" Für Nicht-Altbayern: "Beim Reden kommen die Leute zusammen!.


    Viele Grüße und schönes Wochenende


    :thumbsup: maunzerle :thumbsup:

    "Ein Leben ohne Philatelie (und Katzen) ist möglich, aber sinnlos!" (frei nach Loriot, bei dem es allerdings die Möpse waren - die mit vier Beinen wohlgemerkt)