Taxpatent 1817

  • Hallo Sammlerfreunde,

    ein Zweieinhalbfacher Frankobrief vom 23.6.1826 von Wien nach Kromau (Mähren).

    Der Brief kostete dem Absender 18x CM Franko +4 x Rekogebühr . Siegelseitig notiert 18/4

    Weiters musste der Absender 2x CM für die Aufgabe-Rezepisse bezahlen ( Vermerk: per Rezepisse)

    Insgesamt 20 Kreuzer für den Absender.

    Briefgebühr vom 1.6.1817 -31.7.1842 : 7-9 Posten 18x für 1 1/2 Lot

    Vorne links oben wurde 67 notiert????

    Wofür steht die 67?

    Bitte um eure Hilfe und Korrektur.

    Liebe Grüße

    Franz

    Einmal editiert, zuletzt von Altsteirer ()

  • Hallo Sammlerfreunde,

    ein einfacher Portobrief datiert mit Bolegnano am 11.5.1833 .

    Vorderseitige Taxnotiz 6.

    Der Brief wurde in Riva aufgegeben und lief vermutlich über Rovereto und Verona nach Mantova.

    Siegelseitig sind eine 14 und einige unleserliche Buchstaben abgeschlagen (??Ankunftstempel Mantova am 14 .5??)

    Briefgebühr für 1/2 Lot über 9 Posten : 6x CM vom Empfänger zu zahlen.

    Liebe Grüße

    Franz

  • Lieber Franz,


    kannst du einen 1200 dpi-Scan des unleserlichen Stempels anhängen. Der 100 dpi-Miniscan ist nicht geeignet.

    Du solltest generell darüber nachdenken, deine Bilder besser aufzulösen und dann hinten anzuhängen. Da sind bis zu 1000 kB möglich. Das Minibild des Stempels hat nur 20,95 kb.


    beste Grüße


    Dieter

  • Lieber Dieter,

    der Stempel wird leider auch durch eine höhere Auflösung und Änderung des Kontrastes oder der Helligkeit nicht lesbarer.

    Habe jetzt mit 1200 dpi gescannt.

    Liebe Grüße

    Franz

  • Hallo Sammlerfreunde,

    ein einfacher Inlandsbrief vom 8.6.1819 von Laibach nach Klagenfurt.

    Laibach (Ljubljana) ist heute die Hauptstadt und größte Stadt Sloweniens.

    Der Brief wurde mit 4 Kreuzer CM belastet,

    welche der Empfänger bezahlen musste (vorderseitig durch rote 4 notiert).

    Brieftarif vom 1.6.1817 bis 31.7.1842 = 4x (1/2 Lot) Entfernung 4 - 6 Posten

    Liebe Grüße

    Franz