Ballons montés nach Paris.

  • Hallo Alle,


    Die Mehrheit der Sammler denkt, daß Briefe per Ballons von Paris nach unbesetztem Frankreich betreffen.
    Nun haben die französische Regierung und die französische Postverwaltung versucht, Ballons auszurüsten, damit sie eine Strecke nach Paris ausführen.
    In Tours war ein Briefkasten für die Briefe nach Paris per Ballon monté, am 15. Oktober 1870 eingerichtet.
    Der erste Versuch, mit dem Ballon Jean-Bart in Chartres am 20. Oktober stattgefunden. Das war ein Mißerfolg. Ein zweiter Versuch war von Rouen am 7. November gemacht, aber da auch hat der Ballon, viel vor Paris weit gelandet.
    Bekannmachungen sind von der Postverwaltung im Oktober 1870 angezeigt gewesen um das Publikum zu informieren, daß die Briefe unter Umschlag an Präfektur von Tours schicken sollte. Später waren diese Briefe in Lille zentralisiert.
    So trifft man im Februar 1871 die vom Postamt Lille behandelten Briefe und die die Erwähnung "Ballon monté " tragen.
    Diese Briefe kamen in Paris nach dem Waffenstillstand an.Keinem Ballon ist gelungen, in Paris während die Belagerung zu landen.


    Hier ist ein aus demselben Auktion herausgenommener Brief wie derjenige, den ich Ihnen schon gezeigt habe (Ballon Ville d'Orléans), die das Datumstempel des Postamtes Lille und die Große Rautestempel 2046 trägt.
    Dieser Brief ist sehr interessant, weil sie das Dienststempel der Kommission für die Verteidigung der (militär) Region Nord trägt.


    Um Sie zu erfreuen, also hier ist die Adresse diese Auktion (fest Preis): http://www.roumethp.fr/?cat=5062&orderby=ID
    Es gibt, einige Dinge um unsere Sparbüchse zu zerbrechen.
    Viele Grüsse.
    Emmanuel.

  • Hallo vals59,


    vielen Dank für deine kurze Schilderung des zum Scheitern verurteilten Versuchs, Post per Ballon nach Paris zu befördern. Wie wir heute wissen, hatte auch die Zinkkugelpost keinen Erfolg. Im großen Stil ist keine private Post in das belagerte Paris gelangt.


    Besten Gruss
    1870/71