Isny (Württemberg) nach Bayern Vormarkenzeit - Besonderheit 1 Kreuzer Porto in Württemberg

  • Hallo Ulrich,


    der Axel hat ganz Recht - aber es gibt noch eine 3. Variante, die auch über Nürnberg lief und die 10x für Württemberg betrug - aber dazu mehr im Rundbrief der ARGE Bayern klassisch und, wenn gewünscht, im RB des DASV und dem der ARGE Württemberg. Der Artikel ist schon fertig, die Feinheiten werden morgen von mir fertig gemacht und dann geht es an Dietmar zur Redaktion und wird, so Gott und Corona will, im Sept. Rundbrief erscheinen.

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Liebe Sammlerfreunde,


    im letzten Rundbrief Nr.75 der Arge Bayern klassisch haben Karl und Ralph einen sehr interessanten Artikel zu Isny (Württemberg) veröffentlicht. Auf Seite 5697 wird ein Brief von Rosenheim nach Isny vom 21. April 1838 vorgestellt, der die selbe Taxierung, wie mein folgender Brief vom 24. September 1836 hat. Der Portobrief wurde mit der bayerischen Post über Kempten bis Isny befördert. 8 Kreuzer Porto vermerkt. Dazu berechnete Isny analog wie bei den in diesen Thread gezeigten Portobriefen aus Isny einen Kreuzer. Weiterhin kam das übliche Ortsbestellgeld von einen Kreuzer in Isny dazu, so daß der Empfänger 10 Kreuzer bezahlte.


    Beste Grüße von VorphilaBayern

  • Lieber Hermann,


    schön, wenn Rundbriefartikel innerlich weiterverarbeitet werden und dies dann zu weiterer Forschung im Forum führt. In der Tat dachte ich zuerst, dass das mein Brief wäre, so ähnlich sind sie einander und schlecht sieht er ja gerade nicht aus ... :thumbup::thumbup:

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus