• elliptische Registered wurde auch zur Entwertung der Marken verwendet, dort leider nur schwach abgeschlagen.

    Ich würde das eher als zart gestempelt - Luxus - bezeichnen.

    Grüße aus Bempflingen
    Ulrich


    Das Leben ist viel zu kurz um es mit billigen Weinen und den falschen Menschen zu verbringen. (Lebensweisheit, inspiriert bei Goethe) :)

  • Guten Abend Sammlerfreunde,


    bei dem Beleg anbei finden sich 4 völlig verschiedene Stempeltypen, der m.E. interessanteste ist der Einkreiser BOSTON PAID von 6. September 1880. Es ist eine Art Relikt aus der Zeit vor dem UPU. Er wurde mir von den amerikanischen Sammlerfreunden aus dem Werk Blake/Davis "Boston Postmarks to 1890" Lawrence (MA) 1974 als no. 948 Boston Paid (Foreign Mails) benannt, dessen Verwendung um 1883 bekannt ist.


    Von Boston aus gab es schon seit 1840 eine direkte Übersee-Schiffsverbindung nach GB, wofür Schiffe der Cunard-Line unter Vertrag standen. Nach der Altlantiküberquerung von Liverpool ging es von Boston aus zurück über Queenstown (heute Cobh / Irland) nach Liverpool. Die amerikanischen Sammlerfreunde haben mich ferner darauf aufmerksam gemacht, dass von Liverpool aus dann erst einmal alles per Eisenbahn ins foreign bureau nach London lief und dort für den Kontinent umgepackt wurde.


    Den dafür verwendeten Einkreiser in rot finde ich allerdings auch nicht auf allen Karten, die der Sammlung schon zugegangen sind. Insofern ist die vorliegende vom Laufweg her schon ein sehr interessantes Stück, das als Ankunft den Halbkreiser von Hornbach bei Zweibrücken erhielt. Schwieriger war die Recherche nach dem Schiff und man meint ja nach Hubbard/Winter North-Atlantic Sailings 1840-1875 gäbe es nichts mehr, das für spätere Überseetransporte helfen würde, aber so ist es nicht ganz: Hier


    https://www.norwayheritage.com/arrivals.asp


    lassen sich von 1870 bis 1894 jeweils monatsweise alle Überseefahrten von GB nach den USA recherchieren, leider nicht umgekehrt, aber immerhin besser als nichts. So kommt vorliegend als Rückfahrt von Boston entweder die S/S Parthia (Ankunft Boston 4. September 1880) oder die S/S Marathon (Ankunft Boston 29. August 1880) in Betracht. Das ist immerhin mal ein sehr deutlicher Fortschritt für jeden Semiklassiker, den ich heute mehr oder weniger per Zufall fand.


    Viele Grüße

    vom Pälzer

  • Guten Morgen,

    bayern klassisch - zu dem Beleg "Boston - Hornbach" - Winter endet leider im Jahr 1875. Aber, wenn Du Zeit (und Lust) hast Zeitungen zu durchsuchen:

    Library of Congress, USA

    vielleicht findet man auch hier etwas

    Europeana - Zeitungen

    Ich habe schon mehrfach dort intensiver gesucht. Es ist mühsam und zeitraubend - das gebe ich zu! Aber man findet dort z.B. auch Unstimmigkeiten in der Literatur.


    Viel Glück!!


    Jürgen

    US German Sea Post

    US Sea Post

    Canal Zone RPO

    Mitglied bei ArGe USA/CANADA und Canal Zone Study Group

    Stampless Cover aus dem 19. Jh. zwischen den USA und Hamburg/Bremen

    "Meine" Website: https://www.juergens-philatelie.de/

  • Guten Morgen,


    die Quelle der Libary of Cogress ist mir zwar auch bekannt, leider umfasst keine der von dort ins www eingestellten Zeitungen eine der damaligen Ausgaben von Boston, wie z.B. The Commonwealth. Der ist zwar von der Libary gelistet, aber nicht online gestellt...


    https://www.loc.gov/item/sn84023128/


    ...wenn ich mich nicht irre. Natürlich haben heute noch bestehende Zeitungen Archive, denen man sich theoretisch auch bedienen kann. Jene, die ich finden konnte, setzen allerdings einen gebührenpflichtigen account voraus. Insofern ist der freie Zugang zum norwayheritage-Archiv schon mal eine gute Starthilfe.


    Aber vielen Dank für den Europeana-link, den kannte ich jetzt noch nicht.


    Viele Grüße

    vom Pälzer

  • bayern klassisch - ich habe mal recherchiert zu Deiner Postkarte von Boston nach Hornbach.

    Da ein Stempel von London (17.09.1880) => über England. Also habe ich in der "Hamburg State Library" (zu finden in der "europeana": europeana) in den Ausgaben der Zeitung "Neue Hamburgische Börsen-Halle" gesucht und dieses gefunden:

    Ankunft von zwei Dampfern aus Boston in Liverpool am 15. September 1880 (Zeitungsausgabe vom 17. September 1880). Es waren die Dampfer: "Bulgarian" und "Canopus". Der Name nach dem Schiffsnamen ist nach meiner Erfahrung der des Kapitäns.

    Zu Southampton und Plymouth habe ich zu diesen Tagen (ca. 15. - 17.09.) nichts finden können. Auch für Liverpool ist für die nächsten 2 Tage nichts zu finden.

    Mich wundert, dass dann die Postkarte von Liverpool nach London 2 Tage gebraucht hätte.


    Vielleicht hilft es Dir etwas weiter. Oder Du suchst selber?? ("weitere Filter" anklicken).


    LG


    Jürgen


    P.S.: mit der "Library of Congress" im Bezug auf Zeitungen aus Boston hast Du Recht.

    US German Sea Post

    US Sea Post

    Canal Zone RPO

    Mitglied bei ArGe USA/CANADA und Canal Zone Study Group

    Stampless Cover aus dem 19. Jh. zwischen den USA und Hamburg/Bremen

    "Meine" Website: https://www.juergens-philatelie.de/

  • Liebe Freunde,


    heute zeige ich einen Beifang, der auch nicht schlecht aussieht: Postaufgabe in Pine Bluff, Arkansas, 200 km südwestlich von Memphis, Tennessee, am 12.3.1910 als Ganzsache zu 5 Cents an "Herrn Artur von Glass Kanzleistrasse in Bayreuth". Die Siegelseite ist blank, wie leider so oft bei diesen modernen Briefen ...


    Frontseitig aber sehen wir den Stempel von Bayreuth 2 vom 25.3.1910 und eine veränderte Adresse "Wölsauerhammer bei Marktredwitz". Viel kleiner als Zielort geht es wohl nicht mehr ... :)


    Absender war J. B. Speers CO. Cotton Departement in Pine Bluff, ARK, überschrieben mit O.V.Glass, den ich wie den Empfänger natürlich nicht im Netz gefunden habe.

  • Lieber Ralph,


    in den Einstellungen von Windows kann man festlegen, ob eine PDF-Datei nur angezeigt oder heruntergeladen werden soll. Meinen Win10-Rechner habe ich entsprechend umgestellt, nachdem mich das sofortige Speichern auf der Festplatte gewaltig störte.


    liebe Grüße

    Dieter

  • Ankunft von zwei Dampfern aus Boston in Liverpool am 15. September 1880 (Zeitungsausgabe vom 17. September 1880). Es waren die Dampfer: "Bulgarian" und "Canopus". Der Name nach dem Schiffsnamen ist nach meiner Erfahrung der des Kapitäns.

    Hallo Bertram,


    super, das scheint ja eine vielversprechende Sache zu werden. Vielen Dank!


    LG

    Tim :thumbup:


    PS an bk und ks: Windows 11 hatte ich schon installiert und umgehend wieder desinstalliert, weil in der taskleiste nicht mehr die offenen browser-Fester angezeigt werden, nur noch mit diesem "Flugmodus". handling so = grottig. Warum darf man das nicht einfach selbst wählen ? Habe nichts gegen Neuerungen, aber damit ohne Not Altbewährtes abzuschaffen ist eine durch nichts begründete Bevormundung der user.

  • Guten Abend zusammen,


    der Zensurbeleg anbei - mit vollem, durchweg familiären Inhalt - lief am 21. April 1916 aus New York nach Deutschland, dem die USA knapp ein Jahr später am 6. April 1917 wegen Wiedereröffnung des uneingeschränkten U-Boot-Krieges den Krieg erklärte. Zuvor war die Beförderung auch der Briefpost mit neutralen Schiffen über den Atlantik möglich, vorliegend war es die S/S Hellig Olav.


    Es handelte sich dabei um ein Doppelschrauben Passagier-Dampfschiff der Scandinavian America Line, welche ihren Hauptsitz in Kopenhangen hatte. Die 10.085 BRT umfassende und rd. 153 m lange Hellig Olav war im Jahre 1902 bei Alexander Stephen & Sons / Glasgow vom Stapel gelaufen und verkehrte ab 1905 regelmäßig zwischen Kristiania und New York.


    Auch am 7. April 1916 war sie mitten im 1. Weltkrieg nach New York ausgelaufen und konnte als Schiff neutraler Staaten von den Kriegsparteien unbehelligt den Atlantik queren. Sie hat den Krieg ohne Zwischenfall überstanden und wurde erst im Jahre 1934 verschrottet. Hier ein eindrucksvolles Bild mit nationaler Neutralitätskennzeichnung noch während des Krieges im Jahre 1918:


    S/S Hellig Olav


    Die Aufgabe des von ihr beförderten - rückseitig leider ohne Ankunftsabschlag verbliebenen - Briefs erfolgte in San Francisco, mit einem Rollenstempel, welcher auf die zwischen 1. Januar 1915 und 1. Januar 1917 in San Diego anlässlich der Eröffnung des Panama-Kanals durchgeführte Panama–California Exposition hinweist.


    + Gruß


    vom Pälzer