MiNr. 9, 3 Kr. rot, Typ 2!

  • Hallo,
    mir ist schon klar, dass dieser Beitrag "eigentlich" in den 3 Kr. rot-thread gehört.
    Da ich aber speziell das Thema "Typ 2" behandeln möchte und hier nur dazu Beiträge erhoffe, sei mir gestattet, einen neuen thread zu eröffnen.
    Typ 2 bezeichnet im Sem-Handbuch (Handbuch Kreuzerausgaben, 8. Auflage, S. 83) die mit der kleinen 3 verbundene weisse Raute im linken oberen Wertkästchen - ein Phänomen, das ich so nur für die Platten 4 und 5 der blauen Dreier (MiNr. 2) belegen konnte.
    Um gewisse Hypothesen untermauern zu können, bitte ich um Mithilfe:
    Gesucht sind datierbare Briefe mit dieser Marke (Typ 2!) sowie Einzelmarken.
    Ebenfalls hochwillkommen sind statistische Aussagen, gerade von Einzelmarkensammlern, zum prozentualen Anteil eurer Typ 2- gegenüber Typ 1-Marken (also wieviel % eurer roten Dreier sind Typ 2?).

    Bevor ich zu meinen Exemplaren komme, hier meine Statistik: von 93 Marken ist nur eine einzige vom Typ 2.
    Von 23 Briefen mit der MiNr 9 besitze ich zwei mit Typ 2-Marken, wobei ich diese aber eben gerade deshalb erworben habe. Deshalb kann man diesen Anteil so nicht in eine Statistik einfliessen lassen (statistischer "bias").
    Ich zeige einen Brief von München nach Hengersberg vom 20. Jan. 1863, frankiert mit je einem Exemplar des Typ 1 und Typ 2 (oben).
    Daneben ein Brief aus Kaiserslautern nach Saarbrücken vom 4. Jan. 1863, sowie eine einzelne Marke mit oMR 127 von Feuchtwangen.
    Ich hoffe auf viele Beiträge und Häufigkeitswerte, gerade von den "markophilen" Sammlerfreunden im Forum!

  • Hallo mikrokern


    Ich muss dich enttäuschen. Bei mir gibt es keine Briefe mit gesuchten Typ 2.


    Viele Grüsse
    Nils

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis grösser als in der Theorie.

  • Hallo mikrokern,


    ich habe mir die Mühe gemacht und ca. 100 Briefe mit 3 xr rot gesichtet. In der Tat ist die Marke Typ 2 sehr selten.


    Nur zwei Briefe mit dieser Marke konnte ich finden, ausgerechnet zudem zwei hochinteressante Stücke:


    Ersttagsbrief vom 1.10.1862 aus Landau


    und


    Vorausentwertung aus Indersdorf vom 13.10.1862


    Deine Theorie geht vermutlich in Richtung frühe 9 xr rot Briefe, was auch meine beiden Briefe bestätigen würden.


    Gruß
    bayernjäger

  • Lieber bayernjäger,
    hervorragend, vielen Dank!!
    Zwei ganz erstaunliche Briefe, und Bestätigung der relativen Seltenheit.
    Ja, mit einer in aller Regel frühen Verwendung in den ersten Monaten hat meine Hypothese (auch) zu tun, aber das ist noch nicht alles...
    Nils : wieviele Briefe/Marken mit 3 Kr. rot hast Du analysiert?

    Beste Grüsse vom
    µkern

  • Hallo zusammen, hallo mikrokern!


    Dann sollte dieses lose Paar aus der MR-Sammlung auch passen, oder? :?:


    Schöne Grüße


    Bayern-Nerv Volker


    P.S.: ich werde gleich mal in meinem "Nicht-so-schöne-Marken-bzw-Stempel-Lageralbum" bei der Nr. 9 nachschauen, ob ich dort fündig werde..

    Bilder

    Nimm dir im Leben ruhig die Zeit zum Sammeln und genieße einen guten Wein, denn die gesammelte Zeit nimmt dir irgendwann das Leben und dann wird man um dich weinen. (V.R.)


    Bayernfarbenvielfaltverrückt - warum nicht?

  • Nils : wieviele Briefe/Marken mit 3 Kr. rot hast Du analysiert?

    Hallo mikrokern


    Es ist nur die 33 die ich habe.


    Viele Grüsse
    Nils

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis grösser als in der Theorie.

  • Hallo Bayern-Nerv,
    vielen Dank!
    Bitte auch um Angabe der Anzahl "durchforsteter" Marken - wie gesagt, ich hätte auch gerne quantitative Aussagen, nicht nur eingescannte Exemplare :)

    Beste Grüsse vom
    µkern

  • Hallo, mikrokern!


    Holla, das war jetzt aber ein wenig anstrengend...... im Akkord die Alben wälzen .... :whistling: :rolleyes: :thumbsup:


    aber, ok, hier mein Ergebnis:


    712 Marken kontrolliert - Ergebnis 10 x lose + 1 Paar(sh. Post 5)


    62 Briefe kontrolliert - 2 x gefunden - und interessanterweise auch beide von 1862! (ich wusste gar nicht, daß ich so viele Briefe habe ....)

  • Hallo Bayern-Nerv,
    vielen Dank für Deine Mühe!
    Sehr gutes Ergebnis!
    Könntest Du bitte das Paar nochmal scannen mit besserer Qualität, 600 dpi oder so?
    Danke!!

    Beste Grüsse vom
    µkern

  • Hallo mikrokern!


    Tja, da sind wir wieder bei meinem Scanner-Problem .....


    er will einfach nicht besser scannen .... ?(


    Ein wenig Geduld bitte!


    Schöne Grüße


    Bayern-Nerv Volker

    Nimm dir im Leben ruhig die Zeit zum Sammeln und genieße einen guten Wein, denn die gesammelte Zeit nimmt dir irgendwann das Leben und dann wird man um dich weinen. (V.R.)


    Bayernfarbenvielfaltverrückt - warum nicht?

  • Hallo mikrokern,


    240 Marken, davon 16 Marken auf Brief habe ich gezählt. Davon sind 4 Marken in Typ 2.


    Auf der 3 Kreuzer blau, Platte 4 und Platte 5 gibt es Typ 2 reichlich. Auch auf der Platte 6 gibt es Marken in Typ 2 (eine Marke ist in post 348


    zu sehen, mit MR 54_). Blaue 3 Kr.Marken von Platte 6 in Typ 2 sind nicht häufig. Auf einem Brief bisher noch nicht gezeigt.


    Weil von Platte 5 und Platte 6 auch 3 Kreuzer Marken in roter Farbe gedruckt wurden, kommen Marken in Typ 2 auch auf der Mi.9 vor. Von der Platte 5


    wurden nicht mehr viele Marken in roter Farbe gedruckt, das zeigt das Vorkommen von Typ 2 auf der Mi.9. Von der Platte 6 sind ein oder zwei Stöckel


    in Typ 2, deshalb nur wenige Typ 2 auf der Mi.9.


    Der PF "gebrochene rechte Randlinie" ist auf der 3 Kr.blau, Platte 5 vorhanden, die Marke ist in Typ 2. Dieser PF ist auch auf der 3 Kreuzer rot zu sehen,


    natürlich ebenfalls in Typ 2. Auf der 3 Kreuzer rot ist dieser PF sehr selten! Hier auf Brief vom 9.2.1863 gezeigt.


    Auf späteren Platten der 3 Kr.rot gibt es wahrscheinlich keine Marken mehr in Typ 2.


    Gruss kilke

  • Hallo Mikrokern, hallo in die Runde,


    ich hatte immer Sorge, es gibt zuviele Briefe mit denselben Marken in meiner
    Sammlung, Ihr habt mich eines Besseren belehrt 8o :S :whistling:


    Nun, 13 Briefe mit der 9 und 10 lose Marken, davon keine mit der 9Type2


    viele Sammlergrüsse :)
    Oliver

    Beste Grüsse von
    Bayern Social




    "Sammler sind glückliche Menschen"

    Einmal editiert, zuletzt von Bayern Social ()

  • Hallo Freunde,
    an dieser Stelle schon mal ein ganz grosses DANKE SCHÖN an alle, die hier mitgerabeitet und ihre - zum Teil umfangreichen! - Bestände durchforstet haben!
    Aber eine - ich sag mal vermessen - "Forschungshypothese", die eine Aussage zu sehr kleinen Zahlen (Typ 2-Häufigkeit) umfasst, lebt von einer grossen Stichprobe (hier: Vielzahl ausgewerteter Marken und Belege), die ich allein nicht aufbieten kann.
    Wie man sieht, kann man GEMEINSAM zu interessanten Ergebnissen kommen, wobei wir ja noch nicht so weit sind, aber die Richtung ist doch erkennbar...
    Ich wünsche allen "Mitmachern" einen wunderschönen Abend!!

    Beste Grüsse vom
    µkern

  • And here are the results of the Erdinger jury:
    15 Briefe, 15 Fehlanzeigen!


    Viele Grüße aus Erding!

    Viele Grüße aus Erding!


    Achter Kontich wonen er ook mensen!

  • Liebe Freunde,


    ein frustreicher Tag neigt sich seinem Ende zu:


    38 Briefe mit insgesamt 50 Marken (es zählten nur die klar bestimmbaren) ausgewertet und nur diese könnte eine Type 2 sein, weil er auch früh (März 1863) ist. Dazu 2 Dreierstreifen lose ebenfalls negativ, total also 56 mal nichts und einer mit etwas Hoffnung ...


    Lliebe Grüsse von bayern klassisch

  • Lieber bayern klassisch,


    den Brief würde ich auch nehmen, selbst wenn es sich bei der roten 3-Kreuzer um eine popelige Type 1 handeln sollte. :P:P


    Wann sieht man schon mal eine wertstufengleiche Mischfrankatur? Und dann noch so irre schön!


    Viele Grüße
    bayern-kreuzer

  • Lieber Ralph,
    da kann ich mich den Aussagen von Bayern-Kreuzer nur anschliessen.
    Absolut begehrenswerter Brief, und die Marke sieht schon nach Typ 2 aus.
    Könntest Du von der alleine mal einen 600 dpi-scan einstellen?

    Beste Grüsse vom
    µkern