Preussen nach Finnland

  • Hallo Teddy


    es ist ein nettes Stück.
    Ist die Postdeclaration noch erhalten - wenn nicht ist es sehr schade. Gibt es noch mehr siegelseitig?


    Soweit ich es sehe, ist eine Kistchen von 22 Loth mit einem Werth von 20 Gulden von München versendet worden. Der Laufweg wird über Hof - Plauen - Berlin - Laugszargen (Grenzübergansort nach Russland) - Touroggen gewesen sein.


    Die Auslage von 6 3/4 Sgr. sind der Fahrposttarif für Bayern + Werttaxe = 13 Kreuzer = 3 3/4 Sgr. + Fahrposttaxe Sachsen von 2 Sgr. + 1 Sgr. Werttaxe. Es ist also das Porto bis zum Eingangspostamt Preussens.


    Mit freundlichem Sammlergruss


    Ulf

  • Besten Dank Magdeburger


    Leider ist nichts weiter da. Aber das ist also Bayern nach Finnland. Da habe ich falschen Titel gewählt. Sollteman das ändern?

  • Hallo Teddy


    ich sehe gerade, das siegelseitig noch steht: das P(a)k(e)t ???? in Berlin richtig versiegelt ??? - was sicher auch nicht umsonst war.


    Die blaue Tinte scheint mir komplett in Berlin angebracht worden sein. Die Wertangabe erfolgte in Florin und über den schlechten Aufgabestempel lese ich auf jeden fall München.
    Siegelseitig steht noch etwas von 14 3/4 Sgr. , also 8 Sgr. mehr als bis zum Eingangspostamt. 4 Sgr. davon dürfte das preussische Porto sein und dann die weiteren 4 Sgr. eventuell die Versiegelungskosten. Diese würden 46 Kopeken entsprechen.


    Das russische Porto setzt sich aus 20 Kopeken für das Paket + 10 Kopeken für den Brief und 11 Kopeken Werttaxe zusammen. Dazu kam meist noch eine Zollgebühr.


    Mit freundlichem Sammlergruss


    Ulf