Österreichischer LLOYD : Levante-Linie ab 1837

  • Hallo Laurent,


    klasse Story, tolle Recherche - was ich an deinem Brief liebe, ist der siegelseitige Stempel, der wundervoll ist. Hätte Bayern diese Stempelform nicht auch übernehmen können? :P:P

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Liebe Adriana,


    super - vielen Dank! Jetzt brauchten wir nur noch die passenden Briefe dazu, um das ganze zu unterfüttern. Bei mir wird es da ganz eng ... ;(

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Liebe Freunde,


    hier habe ich einen Brief, bei dem ich mir Hilfe erhoffe.
    1850 als Portobrief im südrussischen Taganrog aufgegeben, sollte er per Leitwegangabe des Absenders Via Trieste per Corfu & Santa Maura (italienische Bezeichnung für Lefkada in Griechenland bzw. damals noch das britische Protektorat der Ionischen Inseln) mit Col Vapore Austriaco auf die Reise gehen.
    Es gibt keinen österreichischen Stempel, allerdings eine wohl österreichische Taxierung 12 / 12 (Kreuzer). Dies ist schon das erste Problem: Gemäß russisch-österreichischen PV von 1849 gab es ein Gemeinschaftsporto von 10 / 10 Kreuzern. Wieso also jeweils 12?
    Rechts findet man eine rote Tintennotierung von 10 3, die wohl vom Österreichischen Lloyd für die Strecke Triest-Korfu angesetzt wurde. Darunter finden sich 1 / 1 (1 sh. 1 p.) - wofür?
    Dicht dabei dann eine grüne Tintennotierung, die ich nicht eindeutig entziffern kann. Ist dies das Gesamtporto?? Unter den Zahlen meine ich franco zu lesen?
    Wer kann helfen?



    Gruß
    Michael

    Preußen mit Transiten

  • Lieber Michael,


    danke für die Info.


    Die 12 / 12 kenne ich von anderen Briefen aus Russland über Österreich aus den 1840er Jahren.


    Die 10 / 3 waren britische Pence und ergaben in der Addition darunter 1 Shilling 1 Penny.


    Was dann in grüner Tinte darunter steht, kann ich nur versuchen zu interpretieren:


    40 und darunter 2? Vlt. waren die 40 gleich dem Shilling 1 Penny und die 2 das Inlandsporto?


    Leider alles nur Mutmaßungen ... "franco" lese ich auch, aber das muss es nicht zwingend heißen.


    12 Kreuzer CM waren ja ca. 1 Shilling 1 Penny, von daher käme das hin.

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Lieber Ralph,


    danke für deine Interpretation.

    Zitat

    Die 12 / 12 kenne ich von anderen Briefen aus Russland über Österreich aus den 1840er Jahren.


    Wäre natürlich eine Möglichkeit, dass hier diese Taxierung noch galt.


    Vielleicht findet sich noch jemand, der was beisteuern kann.


    Gruß
    Michael

    Preußen mit Transiten