Schöne Paketkarten

  • in meinem Michel 2010 steht Ausgabe ab September 1920.


    Lieber BaD,
    dann brauchts (auch) da wohl ein update, da wäre ich im Leben nicht drauf gekommen. Vielen Dank + Gruß !
    vom Pälzer :thumbup:

  • Hallo Pälzer,
    ich habe eine von 24.8.1889-7.7.1892, Hurra.


    anbei Paketkarte nach Brooklyn vom 12.2.1892. Gewicht 1,06 kg.
    Brooklyn war bis 1898 eine eigenständige Stadt und wurde dann ein Stadtteil von New York.
    Also Staat New York. Für USA wurden 4,50 Mark verklebt, also 50 Pf. mehr als später nötig.
    Galt diese Gebühr ab 1kg bis 2,5 kg ? Kannst du helfen?
    Beste Grüße Bernd

  • Hallo BaD,

    -

    zunächst recht herzlichen Glückwunsch, dass Du bei diesem sauberen Stück zuschlagen konntest :thumbup:

    .

    Ich konnte es nebenbei (endlich) auch einmal und so wird es hier demnächst ein ebenfalls sehr ansehliches Stück aus Bayern zu sehen geben. Der Spediteurtarif von Hamburg oder Bremen betrug in der Gebührenperiode 14.03.1889 - 03.08.1893 für das Überseepaket von 1,0 kg - 2,5 kg nach New York State die verklebten 4,50 Mark, also alles prima.

    .

    In der darauf folgenden Gebührenperiode 04.08.1893 - 07.10.1902 waren es dann - so wie Du schon geschrieben hast - 50 Pf weniger.

    .

    Nebenbei zum Vergleich für die gleiche Leistung der Beförderungstarif nach New York City: Hier waren es in der Gebührenperiode 14.03.1889 - 03.08.1893 nur 2,50 Mark, in der darauf folgenden Gebührenperiode 04.08.1893 - 07.10.1902 nur noch 2,00 Mark.

    .

    Beste Grüße!


    vom Pälzer

  • Hallo Pälzer,
    vielen Dank für die Erläuterung des Tarifes, das ist genial.


    Ich freue mich das du eine bayrische erworben hast, du musst sie unbedingt zeigen.
    Beste Grüße Bernd

  • Hallo BaD,

    .

    die Karte kommt demnächst, in der Zwischenzeit eine weitere, sehr ansehliche für ein Wertpaket. Hier waren es in der Gebührenperiode 06.05.1920 - 01.04.1921 zunächst 2 Mark für das Paket von bis zu 5 Kg über 75 km, weitere 0,5 Mark Einschreibegebühr und jeweils 2 Mark für je 1.000 Mark Wert, also 2 x 2 = 4 Mark, womit sich dann zusammen die hier mit Ludwig Volks- und Freistaat verklebten 6,50 Mark ergeben.

    .

    Viele Grüße

    vom Pälzer

  • Hallo Sammlerfreunde,
    .

    wie gerufen für den in Erarbeitung befindlichen Rundbriefbeitrag zur BY Mi-Nr. 139 konnte jüngst der MEF-Paketkartenbeleg anbei erstanden werden. Über eine relativ kurze Strecke von weniger als 15 km ging das Paket zu 6 kg portogerecht für 1,50 Mark vom südpfälzischen Godramstein in den Pfälzer Wald zu einem Kaufmann nach Ramberg (Gebührenperiode 01.10.1919 - 06.05.1920 Gewichtsstufe von 5 - 7,5 kg, Entfernungsstufe bis 75 km).


    Grüße
    vom Pälzer

  • ...aber hallo und wie !
    .

    Es waren ja nur noch 8 Tage bis zum 31.01.1920, danach waren die Germania-Freistaat-Marken nicht mehr frankaturgültig.


    Viele Grüße
    vom Pälzer

  • ...und im RB-Beitrag werden noch (ganz) andere Granaten mit der 139 folgen...das läßt sich jetzt schon sagen.


    Grüße
    vom Pälzer ;)